Sieg für die Herren III der Kreisliga B am 22.10.2021 gegen den Fitness-Club Großschafhausen

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen behielten die Gastgeber des TSV Laupheim III am vergangenen Freitag in der Herren, Kreisliga B, Gr.3 beim 9:6 zwei Punkte aus dem Heimspiel. Wie knapp es im umdatierten Spiel wirklich zuging, zeigt auch ein Blick auf das Satzverhältnis von 33:29. Den umjubelten Schlusspunkt unter das 2. Saisonspiel des Heimteams setzte Genri Ruduss. Nach diesem Sieg haben die Spieler um den Einser Viktor Zinn nun 2 Siege auf dem Tabellenkonto.

Der Verlauf im Einzelnen: 2 Sätze lang fanden Hogan / Ruduss gegen Baur / Diebner keine Mittel, bevor sie sich umstellten und das Spiel doch noch mit 3:2 drehten. Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Bällen Vorsprung. Nach verlorenem ersten Satz drehten Zinn / Mölter das Spiel gegen Neumann / Vogel und gewannen in vier Sätzen. Zwei Sätze lang fanden dann Starke / Konradi gegen Weckenmann / Kurz das richtige Mittel, bevor ihre Kontrahenten sich umstellten und das Spiel doch noch gewannen. Wie knapp dieses Spiel war, zeigt auch der Verlauf des letzten Satzes, der mit lediglich zwei Punkten Differenz endete. Das Zwischenergebnis zeigte nun ein 2:1. Los ging es anschließend mit den Einzeln. Obwohl Viktor Zinn fast aussichtslos mit 0:2-Sätzen zurücklag, kämpfte er sich gegen Manuel Baur zurück ins Matchund gewann die Partie noch im Entscheidungssatz. Gut gekämpft, aber verloren, hieß es bei der folgenden 1:3 Niederlage jedoch für Mike Starke gegen Philip Neumann. Dann ging es beim Stand von 3:2 weiter, als das mittlere Paarkreuz zum Einsatz kam. Es dauerte eine Weile, bis Bernd Mölter sein 3:2 gegen Franz Weckenmann unter Dach und Fach hatte. Zwischenzeitlich konnte Rafael Konradi zwar einen Satz gewinnen, verlor die Partie gegen Martin Vogel aber trotzdem klar mit 12:14, 13:11, 5:11, 9:11. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz begegnete, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 4:3. Beim 3:0-Erfolg gelang es Finley Hogan Michael Diebner deutlich in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Mannschaft einzufahren. Genri Ruduss bekam daraufhin seinen Gegner Bernhard Kurz nie in den Griff. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. Viktor Zinn verlor seine Partie gegen Philip Neumann chancenlos mit 0:3. Nach einem Erfolg für Mike Starke sah es in der Box kurzzeitig aus, doch konnte Manuel Baur eine 2:0-Führung gegen Manuel Baur letztlich nicht ins Ziel bringen. Wie eng dieses Spiel war, zeigt auch der Verlauf des letzten Satzes, der mit lediglich zwei Punkten Differenz endete. Stark im Hintertreffen war Bernd Mölter nach einem Zweisatzrückstand, machte Martin Vogel dann jedoch noch einen Strich durch die Rechnung und gewann die Partie noch in fünf Sätzen. Beachtenswert war das Ergebnis des fünften Satzes, den Mölter mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von lediglich zwei Punkten ins Ziel brachte. Das Resultat vor dem Match der beiden Vierer zeigte ein 6:6. Wenig Gegenwehr bekam Rafael Konradi bei seinem Sieg in drei Sätzen von Franz Weckenmann. Unbeeindruckt von einem 2:0-Rückstand, kam Finley Hogan gegen Bernhard Kurz dann besser ins Spiel und gewann die Partie noch im Entscheidungssatz. Wie ausgeglichen dieses Einzel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Punkten Differenz endete. Nie gefährdet war der Erfolg in drei Sätzen von Genri Ruduss wenig später gegen Michael Diebner. Ein insgesamt knapper Mannschaftssieg fand sein Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.