Die Tischtennis-Ligen kommen in ihre entscheidende Phase – und zwei Laupheimer Mannschaften haben Aufstiegschancen

Die erste Damenmannschaft liegt auf einem gesicherten zweiten Tabellenplatz, die erste Herrenmannschaft wird wohl absteigen müssen

Die Damenmannschaft 1 kam in der Landesliga bei Ihren Heimspiel gegen Neunstadt endgültig wieder auf die Erfolgsspur und konnten einen sicheren 8:5 Heimsieg verzeichnen. Sylvia Porter, Gudrun Wentsch und Daniela Hermann-Stückle erzielten jeweils zwei Einzelsiege. Platz zwei in der Tabelle kann vermutlich bis zum Schluss verteidigt werden. Die Tabellenspitze und damit auch der Aufstieg in die Verbandsklasse ist allerdings der starken zweiten Mannschaft von Untergröningen nicht mehr zu nehmen.

Die wieder einmal ersatzgeschwächte Herren 1-Mannschaft (Landesklasse Gruppe 8) hatte in ihrem Heimspiel gegen Bergatreute eine zu befürchtende deutliche 3:9-Niederlage hinzunehmen. Nur Thomas Nichter und Andreas Schmitt konnten als Sieger von der Platte gehen. Dieses Spiel wurde im Vorfeld als entscheidend für den Abstiegskampf dargestellt – und das ist es jetzt wohl auch geworden. Die lautstarke Unterstützung der zahlreichen Zuschauer konnte hier auch nicht mehr weiterhelfen.
Nachdem es anschließend gegen den Tabellenführer in Tailfingen-Margrethausen erwartungsgemäß eine 2:9-Niederlage setzte (Einzelsieg wiederum nur durch Thomas Nichter), sind die Chancen auf den Klassenerhalt doch rapide gesunken. Von den drei noch ausstehenden Spielen (gegen starke Gegner) müssten mindestens noch zwei gewonnen werden (bei gleichzeitiger Erfolglosigkeit der Kontrahenten), will man dem Abstieg noch entgehen.

Die zweite Herrenmannschaft gewann ihr Heimspiel gegen Maselheim I mit 9:6. Dabei wurden wichtige Punkte (zwei Einzelsiege und ein Mal im Doppel) vom aufstrebenden Ersatzspieler Edgar Ruppel beigetragen, der damit der Mannschaft einen unnötigen Punktverlust ersparte. Die weiteren Zähler erzielten zwei Mal Joachim Lorenz, sowie Robert Lukic, Thomas Nichter und Josef Gretz.
Die erste Äpfinger Mannschaft startete in dieser Zeit ein Aufholprogramm, hat jetzt die gleiche Punktzahl wie Laupheim, aber ein um zwei Zähler besseres Spielverhältnis.
Bei einem Restprogramm von vier Spielen kann es also tatsächlich so kommen, dass dieses Spielverhältnis über Platz eins und zwei entscheiden wird.

Die Herren 3 setzten alles daran, ihren Titel als Unentschieden-Meister in der Kreisliga A wieder loszuwerden. Und das gelang auch, denn gegen den Tabellenführer Steinhausen-Rottum II war es nicht möglich, eine Mannschaft zusammen zu bekommen. So musste man dieses Spiel mit 0:9 wegschenken. Auch im zweiten Spiel gegen Ochsenhausen IV wurde es dort nichts mit dem Unentschieden. Es mussten dieses Mal „nur“ drei Leute ersetzt werden (also die halbe Mannschaft), aber die Laupheimer konnten wenigstens antreten. Umso überraschender war dann der Spielverlauf, denn die beiden sehr starken Ersatzleute Thorsten Schmid (zwei Einzelsiege) und Martin Laschewski (1 x Sieger im Einzel, 1 x zusammen mit Frank Seiler im Doppel) sorgten allein für vier Punkte, die restlichen drei Punkte zur abschließenden 7:9-Niederlage kamen von der Nummer 1 Edgar Ruppel (zwei Einzelsiege, ein Doppelerfolg mit Werner Wenk).
Zwei der drei besten Spieler fallen für den Rest der Saison verletzungsbedingt aus, ein weiterer ist schon über die gesamte Spielzeit hinweg angeschlagen – und die guten Ersatzspieler stehen in den restlichen drei Spielen wohl auch nicht immer zur Verfügung. Aber immerhin ist die Hoffnung noch sehr groß, dass sich dieses „Team mit den Aufstellungsproblemen“ noch aus dem Abstiegssumpf ziehen kann. Ohne fremde Hilfe wird das aber nicht mehr zu schaffen sein.

Der TSV Laupheim IV wollte das Geschenk von Erlenmoos (Niederlage gegen Gutenzell) offensichtlich nicht annehmen, denn nach der kürzlichen Niederlage gegen Steinhausen-Rottum III schaffte die Mannschaft im Heimspiel gegen Gutenzell jetzt auch nur ein 8:8. Natürlich gab es wieder die vier sicheren Punkte von Alber Rukaj – im Doppel zusammen mit Salvatore Treccosti – aber auch drei Siege von Martin Laschewski und ein Einzelpunkt von Salvatore Treccosti reichten gerade mal nur so zum Unentschieden.
Die Kreisliga-B-Spieler haben zwar – bei drei noch ausstehenden Spielen – zwei Punkte Vorsprung auf Erlenmoos aber am kommenden Samstag kommt es zu einer Art Meisterschafts-Endspiel in Erlenmoos. Bei einer erneuten Niederlage könnte der permanente Widersacher an Laupheim IV vorbeiziehen. Es ist und bleibt spannend.

Die Jugendlichen haben jetzt Tritt gefasst. Bei den Jungen U14 liegen die Nachwuchskräfte verlustpunktfrei an der Tabellenspitze (Bezirksliga Rückrunde).
Die Jungen U18 mit Hendrik Schmid, Rico Massmann, Rafael Konradi, Finley Hogan, Dennis Kruch und Niklas Keller haben nach ihrem Sieg in Ebingen nunmehr ein ausgeglichenes Konto und liegen in der Bezirksliga (Rückrunde) auf einem guten dritten Tabellenplatz.

Durch die gute Jugendarbeit geht es bei den Youngstern mittlerweile sichtbar voran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.