Fortlaufende Durststrecke bei den drei Mannschaften

Auch beim vorletzten Spieltag der Saison gelang es den drei Badmintonmannschaften der SG Ehingen-Laupheim nicht, sich aus den Tabellenkellern empor zu manövrieren. Die SG Ehingen-Laupheim I konnte wenigstens auswärts ein Unentschieden einfahren, in allen weiteren Begegnungen blieben sämtliche Tabellenpunkte bei dem jeweiligen Gastgeber liegen.

Für den ersatzgeschwächten Verbandsligisten, die SG Ehingen-Laupheim I um Jennifer Pohl, Alexandra Wörz, Tim Rieger, Johannes Neudert, Axel Mock und Markus Schiedel mussten zwingend Tabellenpunkte her, um den Abstieg abzuwenden. Zu Gast beim VfL Herrenberg gab das Team alles. Mit einem hart umkämpften Sieg im 1. Herrendoppel setzten Rieger/Mock direkt ein Zeichen, allerdings mussten sich Neudert/Schiedel im Anschluss ebenso knapp geschlagen geben. Mit einem toll erkämpften Sieg im Damendoppel setzte sich die Mannschaft wieder ab. Ein souveräner Sieg von Tim Rieger im 1. Herreneinzel vergrößerte Vorsprung und Hoffnung, die durch knappe Niederlagen von Alexandra Wörz im Dameneinzel sowie von Axel Mock und Markus Schiedel im 2. und 3. Herreneinzel wieder schwanden. Am Ende war das Mixed das Zünglein an der Waage, in welchem sich Pohl/Neudert als extrem nervenstark zeigten und in Verlängerung im dritten Satz das so wichtige Unentschieden sichern konnten.
Im zweiten Spiel des Tages reiste das Team beim Aufstiegskandidat der SG Tübingen-Metzingen III an. Aufgrund des Tabellenplatzes waren die Gastgeber hoch favorisiert, es zeigte sich aber, dass die SG Ehingen-Laupheim sehr verdient in der Verbandsliga mitmischt. Zwar konnte die Mannschaft nur durch Siege im 1. Herrendoppel, im 1. Herreneinzel und im Mixed punkten, jedoch gingen die anderen Spielen allesamt äußerst unglücklich und knapp an die Gastgeber zum bitteren 3:5-Endstand. Damit rückt die SG Ehingen-Laupheim I auf den 5. Tabellenplatz in der Verbandsliga „Südwürttemberg“ und hält am letzten Spieltag die Chance auf den Klassenerhalt in eigenen Händen.

Auf einen weiteren Sieg warten muss die SG Ehingen-Laupheim II um Lea und Kristina Köpp, Amy Lin, David Franz, Andreas Englert, Eric Pieper und Matthias Englert, die in der ersten Begegnung ebenfalls beim VfL Herrenberg II anreisten. Nach Niederlagen in beiden Herrendoppeln holten sich Lea Köpp und Amy Lin im Damendoppel den Anschlusspunkt. Mit einem Sieg durch Kristina Köpp im Dameneinzel war man wieder auf Augenhöhe. In der Folge konnte sich allerdings nur noch Andreas Englert im 2. Herreneinzel durchsetzen, alle weiteren Spiele gingen auf das Konto der Gastgeber zum 3:5.
Wie die Erste musste auch die SG Ehingen-Laupheim II im zweiten Spiel beim SG Tübingen-Metzingen IV antreten, die als klarer Favorit zu werten waren. Direkt zum Auftakt musste die Mannschaft alle drei Doppel abtreten. Die anschließenden Einzel gingen allesamt über drei Sätze, wobei sich hier nur Kristina Köpp und Matthias Englert durchsetzen konnten. Das abschließende Mixed sicherten sich ebenfalls die Gastgeber zum 2:6-Endstand. Die SG Ehingen-Laupheim II verbleibt somit weiterhin im Tabellenkeller der Landesliga „Zollern/Alb-Donau“ mit nur noch geringen Chancen auf den Klassenerhalt.

Auch für die SG Ehingen-Laupheim III lief es nicht besser gegen den Schützenverein Balzheim. Das Team um Christine Westner, Manuela Müller, Achim Müller, Matthias Kleis, Daniel Götz und Martin Köpp mussten mehr oder weniger deutlich nahezu alle Spiele an den gastgebenden Verein abtreten, lediglich Westner/Müller gelang mit einer tollen kämpferischen Leistung der Sieg im Damendoppel zum abschließenden 1:7.
Die Höchststrafe erhielten die SG`ler dann beim SG Unterweiler. Das Team konnte leider kein Spiel zur ihren Gunsten entscheiden und mussten sich mit einem bitteren 0:8 im Gepäck auf die Heimreise begeben. In der Kreisliga „HDH/Alb-Donau“ ergibt dies aktuell einen 7. Tabellenplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.