Sieg und Niederlage halten sich beim Laupheimer Tischtennis die Waage

Vier Siege und zwei Niederlagen bei den Punktspielen und eine Klatsche im Pokal

In der Landesliga mussten die Laupheimer Damen zu Hause gegen Kißlegg antreten und hatten – nach zwischenzeitlicher 7:2-Führung – noch gehörig zu zittern, um einen knappen 8:6-Erfolg zu verbuchen. Im letzten Spiel konnte Ersatzspielerin Erika Zinn den entscheidenden Punkt sichern und genauso wie Sylvia Porter und Stefanie Mayer mit je zwei Siegen zum Gewinn dieses wichtigen Spiels beitragen. Die Mannschaft liegt nunmehr im vorderen Tabellendrittel und hat noch alle Möglichkeiten, zumal die guten Platzierungen bei den kürzlich stattgefundenen Bezirksmeisterschaften zumindest Erika Zinn und Sylvia Porter weiterhin Ansporn sein werden, auch in der Landesliga ein Wörtchen mitzureden.

Eine neuerliche 4:9-Niederlage musste im vergangenen Punktspiel die Laupheimer erste Herren-Garnitur in Amtzell einstecken. Die klar ansteigende Form von Alexander Eisele (zwei Einzelsiege) und das schon länger gute Abschneiden von Thomas Henrich können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es für die weiteren Spiele in der Bezirksliga schon einer deutlichen Leistungssteigerung des Tabellenletzten bedarf, um nicht eine Etage tiefer umziehen zu müssen (auch wenn für die zwei Fahrstuhlplätze noch fünf Mannschaften in Frage kommen).

Den bitteren Geschmack einer Niederlage in der Kreisklasse B musste am vergangenen Wochenende auch erstmals die dritte Herrenmannschaft spüren (9:3-Niederlage in Rot a. d. Rot II). Man ist zwar weiterhin Tabellenführer, hat aber doch gemerkt, wie schnell sich ein „kollektives Versagen“ einstellen kann und außer der Nummer eins (Alfred Proschka mit zwei Einzel-und einem Doppelerfolg) absolut niemand mehr gewinnen konnte. Es gibt solche Tage, die man schnellsten wegstecken muss, aber als Warnung auch nicht so schnell vergessen sollte.

In der vierten TT-Mannschaft konnte deren Nummer eins (Albert Rukaj mit 2 + 1 Siegen) nach längerer Verletzungspause wieder aufgestellt werden und prompt gewann man gegen die wiedererstarkten Großschafhausener II mit 9:6 (Albrecht Weida und Mike Starke ebenfalls zwei Einzelsiege). Auf den Tabellenvierten sind es nunmehr nur noch zwei Punkte, die Vierte ist also in der Kreisklasse B wieder im Geschäft. Und das ist auch gut so, bedenkt man die kurz vorher erlittene 5:0-Klatsche gegen Otterswang, die noch ohne den Laupheim-IV-Topspieler zu verkraften war.

Bei den Buben U14 der Tischtennisabteilung waren beide Teams erfolgreich. Beim 6:4-Sieg der ersten Jungenmannschaft gegen Ochsenhausen I (Bezirksklasse) konnte sich Enrico Eisele mit zwei Gewinnspielen hervortun, während in der zweiten Gruppe der U14-Kreisliga alle Spieler gegen Laubach III erfolgreich waren (jeweils zwei Siege von Hendrik Schmid, Niklas Keller, Johannes Starke und Jan Ohlmann). Beide Teams stehen somit sehr weit oben und haben gute Chancen auf weitere Erfolgserlebnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.