Erfolgreicher Saisonstart für TSV-Volleyballer

Die Laupheimer Volleyballer haben am Wochenende einen sehenswerten Saisonstart hingelegt. Je zwei Siege gab es für die Damen 1 und für die Herren.

In der Bezirksliga ging es für die erste Damenmannschaft um den neuen Trainer Jan Fleiner darum, nach dem letztjährigen Abstieg einen Neuanfang zu machen. Das Team war weitgehend zusammen geblieben hatte sich zum Ziel gesetzt, in dieser Saison um die oberen Plätze mitzuspielen. Dementsprechend motiviert gingen die TSVlerinnen zu Werke. Im ersten Spiel gegen Mitabsteiger Burladingen brauchten sie zunächst ein paar Ballwechsel, um in ihren Rhythmus zu finden, doch durch viel Druck im Aufschlag und sehenswerten Angriffspunkten erarbeitete sich das Team die nötige Sicherheit und war nicht mehr zu stoppen. Über alle drei Sätze behielt der TSV die Kontrolle und gewann hochverdient mit 3:0. Auch im zweiten Spiel des Tages gegen den TSB Ravensburg konnten die Laupheimerinnen direkt an die gute Leistung anknüpfen und gewannen den ersten Satz im Schnelldurchgang mit 25:8. Auch wenn die folgenden Sätze nicht mehr so deutlich waren, kamen die Gäste nur dann zu Punkten, wenn die TSVlerinnen ihr Spiel nicht konsequent durchzogen. So gestaltete sich vor allem der dritte Satz spannend. Letztendlich behielten aber die Laupheimerinnnen die Nerven und gewannen auch das zweite Spiel mit 3:0. Damit verbuchten sie die maximale Anzahl von sechs Punkten und grüßen von der Tabellenspitze.

Auch die Laupheimer Herren blieben am Wochenende unbesiegt. Im ersten Spiel gegen den SSV Wilhelmsdorf musste Trainerin Eva Schikorr aufgrund einer Verletzung zunächst eine Umstellung in der Mannschaft vornehmen, doch davon zeigte sich das Team unbeeindruckt und startete mit einem 25:16 Satzgewinn in die Partie. Nachdem dann im zweiten Satz kaum etwas funktionieren wollte, fing sich das Team wieder, steigerte sich und dominierte die folgenden Sätze. Besonders Diagonalangreifer Jonas Tissen machte den Unterschied. Aus einer insgesamt stabilen Defensive setzte er mit cleveren Angriffsaktionen wichtige Akzente und war maßgeblich am 3:1 Sieg beteiligt. Im zweiten Spiel gegen den Bezirksliga-Absteiger SV Göggingen gingen die TSVler als Underdog in die Partie stießen die Laupheimer auf mehr Gegendruck und brauchten eine Weile, um sich zu akklimatisieren. Nachdem auch im zweiten Satz ein Rückstand aufgeholt wurde, kamen die TSVler ins Rollen. In einer insgesamt geschlossenen Mannschaftsleistung sorgte Außenangreifer Marco Röhrl mit sicheren Aktionen in Abwehr und Angriff für Stabilität. So ging nach einem umkämpften Tiebreak der TSV Laupheim als verdienter Sieger vom Platz und steht nach dem ersten Spieltag auf Platz eins der A-Klasse.

Anders verlief der Spieltag für die Damen 2. Nach dem letztjährigen Meistertitel in der B-Klasse und dem damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse verloren sie ihre Auftaktspiele gegen den SV Unlingen und den TSV Langenau jeweils mit 1:3. Das junge Team konnte dem höheren Angriffsdruck in der neuen Spielklasse nicht konstant Stand halten. Aus einer instabilen Defensive taten sich die TSVlerinnen schwer, wirkungsvolle Angriffe zu entwickeln und so mussten sie sich letztendlich mit jeweils einem Satzgewinn begnügen. Doch das ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Im Gegenteil, in den nächsten Wochen soll fleißig trainiert werden, um bald die ersten Punkte einfahren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.