Erfolgreicher Spieltag der aktiven Volleyballer

Ein langes und erfolgreiches Heimspielwochenende liegt hinter den Volleyball-Damen und -Herren des TSV Laupheim. Die zweite Damenmannschaft verteidigte souverän die Tabellenspitze der B-Klasse, die Herren spielten sich auf den zweiten Platz der A-Klasse nach vorne und der ersten Damenmannschaft gelang ein überraschender Punktgewinn gegen den Favoriten aus Weiler. 

Die Damen 1 spielten im Kampf gegen den Abstieg in der Landesliga zunächst auf den TSV Eningen – einen direkten Konkurrenten. Das Spiel war geprägt von langen Rallies, bei denen die Eningerinnen ein ums andere Mal dank ihres extrem stabilen Defensivspiels punkteten. Die Laupheimer Damen hielten mit starken Angriffen dagegen und zogen durch platzierte Aufschläge nach. Letztenendes agierten aber die Gäste in den entscheidenden Momenten cleverer und zogen nach einem umkämpften, nervenzehrenden Spiel mit 1:3 den Kürzeren. Besser lief es dann gegen den SC Weiler. Nach einem sehr guten ersten Satz, in dem die TSVlerinnen jetzt variabler im Angriff agierten, ging das Team mit 1:0 in Führung und zeigte, dass an diesem Tag durchaus doch noch mit den Laupheimerinnen zu rechnen sein sollte. Jetzt kamen aber auch die SClerinnen langsam in die Partie. Mit vielen Angriffen über die Mitte und guter Blockarbeit wurden sie ihrer Favoritenrolle mehr und mehr gerecht und zogen zum 2:1 vorbei. Doch das wollten die Laupheimerinnen nicht auf sich sitzenlassen. Nach einem verdienten 25:20 im dritten Satz ging es in einen spannenden Tiebreak. Nachdem Laupheim erst einen Rückstand aufholen mussten, legten einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen den TSVlerinnen zusätzliche Steine in den Weg. Doch sie erkämpften sich die Chance auf den Matchball, schafften es aber nicht, diese zu nutzen. So verloren sie am Ende zwar unglücklich mit 13:15 und 2:3, dennoch können sie stolz sein, einen unerwarteten Punkt eingefahren zu haben.

Die Herren haben ihre Siegesserie in der A-Klasse ausgebaut. Im ersten Spiel stand ihnen der TSV Ertingen gegenüber. Die TSVler zeigten insgesamt nicht ihre beste Leistung und hatten zwischendurch mit kleinen Ungenauigkeiten zu kämpfen. Trotzdem gelang es ihnen, über eine wachsame Defensive und variable Angriffe das Geschehen zu kontrollieren und die Führung Stück für Stück auszubauen. Damit sicherten sie sich am Ende den 3:0 Sieg und drei weitere Punkte für die Tabelle. Anschließend stand das Spiel gegen die SG TG Biberach/TSV Hochdorf, den aktuellen Tabellenzweiten, an. Auch hier gelang es den TSVlern am Anfang nur schwer, Zugriff auf die Partie zu finden und sie gerieten mit 0:1 in Rückstand. Erst im Laufe des zweiten Durchgangs kämpften sie sich über lange Ballwechsel mit gute Abwehraktionen und schlauen Angriffen in die Partie. So ging es gegen Ende des Satzes knapp zur Sache, doch die TSVler behielten die Nerven und glichen mit einem 26:24 zum 1:1 aus. Danach war der Knoten geplatzt und die Laupheimer kontrollierten die Partie beinahe nach Belieben. Zwar hielten die Gäste noch nach Kräften dagegen, hatten den jetzt spielerisch überlegenen TSVlern nichts Ernsthaftes mehr entgegenzusetzen. So gewannen die Laupheimer Herren am Ende mit 3:1 und schoben sich auf den zweiten Platz der A-Klasse vor. 

Die Damen 2 verteidigten am Sonntag durch die maximale Ausbeute von sechs Punkten die Tabellenführung in der B-Klasse. Im ersten Spiel gegen die SG SC/TSG Giengen begannen die TSVlerinnen gewohnt mit druckvollen Aufschlägen und stabilem Spielaufbau. Nachdem sie die ersten beiden Sätze erwartungsgemäß und souverän gewonnen hatten, bekam das Spiel der TSVlerinnen auf einmal einen Bruch. Plötzlich waren die TSVlerinnen nicht mehr ganz so aufmerksam in der Abwehr, machten leichte Fehler im Angriff und ließen die Gegnerinnen so ins Spiel kommen und verloren den dritten Satz. Im vierten Satz, als die Laupheimerinnen schon mit 18:21 zurücklagen, deutete alles auf den Tiebreak hin. Doch mit vereinten Kräften berappelten sich die TSVlerinnen wieder und gewannen knapp aber verdient mit 3:1. Das zweite Spiel des Tages gegen die TG Biberach, den Tabellenführer, sollte das Topspiel der Liga werden. Und so begann es auch: Sehenswerte Spielzüge auf beiden Seiten ließen die Teams abwechselnd punkten. Mit der Zeit kristallisierte sich aber ein leichter Vorsprung für die Gäste aus Biberach heraus. Doch davon ließen sich die Laupheimer Mädels nicht beeindrucken. Mit viel Ruhe im Spielaufbau und platzierten Aufschlägen im richtigen Moment arbeiteten sie sich in der Crunchtime wieder heran, zogen vorbei und gewannen den ersten Satz im letzten Moment mit 25:23. Die beiden Folgesätze gestalteten sich dann überraschenderweise deutlich klarer: Gute Aufschläge legten den Grundstein für den letztenendes sehr deutlichen Sieg der TSVlerinnen. Während die Gäste zu sehr mit dem eigenen Spielaufbau beschäftigt waren, zeigten die TSVlerinnen eine nahezu fehlerfreie Leistung und gewannen das Spiel um die Tabellenspitze mit 3:0 und können vorsichtig in Richtung Aufstieg schielen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.