Erste Plätze statt erste Plätzchen

Wer es am ersten Adventssonntag auf Besinnlichkeit abgesehen hatte, der hatte schlechte Karten beim diesjährigen Pokalturnier in Ehingen. In den Altersklassen U10, U12 und U15 kämpften hier 96 Judoka unerbittlich um die begehrten Pokale – darunter auch 10 Judoka des TSV Laupheim.

Vier erste Plätze

Lina Grischke beendete ihren  Kampf vorzeitig mit einem Hüftwurf, der mit der Höchstwertung Ippon bewertet wurde und sicherte sich damit den ersten Platz in ihrer Alters- und Gewichtsklasse. Ebenfalls mit Höchstwertung Ippon konnte Jan Siller zwei seiner drei gewonnenen Kämpfe abschließen und gelangte damit trotz eines verlorenen Kampfes auf Platz eins. Ganz oben auf dem Podest standen auch Kirill Keppen und Daniel Berkov, die jeweils mit einem gewonnenen Kampf den ersten Platz erreichten.

Sechs zweite Plätze

Weniger Glück hatte André Zeis, der drei Kämpfe für sich entscheiden konnte, jedoch seinem Vereinskollegen Jan Siller durch Kampfrichterwertung knapp unterlag. Ebenfalls gegen einen Vereinskollegen musste sich Kevin Doll geschlagen geben: Daniel Berkov verwies ihn auf Platz zwei. Mit jeweils zwei mit Ippon gewerteten Würfen und je einem verlorenen Kampf erkämpften sich auch Laura Kefer und Jan Miller Silber. Leon Brenner und Roman Luparew sicherten sich ebenfalls zweite Plätze.

Platz zwei für den TSV Laupheim

In der Gesamtwertung konnte sich der TSV Laupheim mit vier ersten und sechs zweiten Plätzen und damit 76 Punkten den zweiten Platz erkämpfen und sich damit hinter dem erstplatzierten TSV Beimerstetten (89 Punkte), aber noch vor dem Ehinger SC (73 Punkte) platzieren. Mit 17 beziehungsweise 16 Kämpfern waren diese Vereine jedoch stärker besetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.