Die Laupheimer Damenmannschaften sind am Wochenende mit leeren Händen zurückgekehrt. Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft verloren mit 3:0.

Die Erste spielte in der Landesliga gegen den direkten Konkurrenten Eningen.
Stark ersatzgeschwächt konnte das Team um Trainer Walter Junginger nur
mit einer Rumpfmannschaft antreten, die durch Spielerinnen der zweiten
Mannschaft ergänzt wurde. Doch die TSVlerinnen gaben trotzdem ihr Bestes
gegen die in der Defensive starken Eningerinnen. In allen drei Sätzen
lagen die Teams zwar lange gleichauf und beide Teams lieferten sich ein
offenes Duell. Doch in den entscheidenden Momenten waren die Eningerinnen
ein wacher und konterten die Angriffe der TSVlerinnen, sodass
die TSVlerinnen am Ende trotz ordentlicher Leistung mit 0:3 verloren.
Damit steht die Mannschaft nun auf einem Abstiegsplatz und muss in
den nächsten Wochen ordentlich Gas geben, um sich wieder ans Mittelfeld
heranzuarbeiten. Der erste Schritt soll an diesem Freitag gemacht werden,
wenn mit dem TSV Blaustein ein weiterer direkter Konkurrent ab 20:30 Uhr
in der Laupheimer Mehrzweckhalle gastiert.
Die zweite Mannschaft spielte in der A-Klasse gegen den VfB Ulm 2. Auch
sie konnten nicht in voller Mannschaftsstärke antreten und tat sich anfangs
sehr schwer, ins Spiel zu finden. Erst ab dem zweiten Satz leisteten die
TSVlerinnen den erfahreneren Ulmerinnen Gegenwehr und ließen
wie schon so oft diese Saison phasenweise ihr Potenzial aufblitzen. Doch
trotzdem reichte es wieder nicht zum Satzgewinn und ein weiteres Mal machten
ihnen leichte Fehler in entscheidenden Situationen einen Strich durch
die Rechnung. Das junge Team weiter intensiv trainieren, und auf
den ersten Erfolg hinarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.