Ziehen da schwarze Wolken am Laupheimer Tischtennishimmel auf?

Die Herren 2 und 4 liegen in den Tabellen ganz oben, aber die Herrenmannschaften 1 und 3 stehen jeweils auf einem Abstiegsplatz. Die Damen sind in der Landesliga Tabellenzweite.

 Nach dem kürzlichen 8:8-Unentschieden der ersten Herrenmannschaft (Landesklasse Gruppe 8) im Auswärtsspiel gegen Bergatreute glätteten sich die Sorgenfalten dieses Teams doch ein wenig. So konnten Felix Bodenstein, Joachim Lorenz, Thomas Nichter und Sven-Timo Reiser alle einmal wieder gemeinsam mit Siegen aufwarten und einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg mit nach Hause nehmen. Das anschließend folgende Heimspiel gegen Rissegg (1:9) und auch das vorgezogene Auswärtsspiel gegen Ochsenhausen (2:9) zeigten aber den besten Laupheimer Spielern sehr schnell wieder die Probleme dieser Vorrunde auf. Einzig Robert Lukic war es vergönnt, in beiden Spielen jeweils ein Einzel zu gewinnen.
Zum Abschluss der Vorrunde steht man nun am Tabellenende und es wird sehr schwer, das Ruder in der Rückrunde noch kraftvoll herumzureißen. Zu schaffen ist das schon noch, liegen doch fünf weitere Mitkonkurrenten nur max. vier Punkte vor den Laupheimern.

Vielleicht nicht ganz so schwarz, aber doch schon dunkel genug sieht es in der dritten Tischtennis-Herrenmannschaft (Kreisliga A) aus. Ein Heimspiel gegen das zweite Team aus Steinhausen-Rottum stand an… und man verlor trotz einer 3:2-Führung noch mit 5:9. Nur Edgar Ruppel konnte seine beiden Einzelspiele in Gewinnpunkte ummünzen und dazu kam noch ein Einzelsieg von Viktor Zinn.
Auch ein noch ausstehendes Vorrundenspiel wird diese Mannschaft daher im Moment nicht von einem Abstiegsplatz wegbringen, selbst wenn es nur drei Punkte zum Tabellenvierten sind. Der Himmel kann sich also in der Rückrunde schon noch aufhellen, hat doch Laupheim im letzten Jahr als Aufsteiger gezeigt, dass man in der zweiten Halbrunde regelmäßig besser wird.

Obwohl vergangenes Wochenende ohne Spiel – und daher von Äpfingen I als Tabellenführer in der Bezirksklasse abgelöst – sollte die zweite Herrenmannschaft im noch anstehenden Heimspiel gegen den Tabellenletzten den ersten Tabellenplatz wieder zurückerobern können und somit die Vorrunde als Herbstmeister abschließen.

Definitiv als Herbstmeister in der Kreisliga B steht der TSV Laupheim IV (Herren) bereits fest. Das letzte Vorrundenheimspiel gegen die vierte Mannschaft von Äpfingen wurde relativ problemlos mit 9:3 Punkten gewonnen. Albrecht Weida und Albert Rukaj mit zwei Einzelsiegen, sowie Bernd Mölter, Thorsten Schmid und Martin Laschewski heißen die Siegspieler, die unter normalen Umständen auf einen Aufstieg im kommenden Jahr programmiert sind.

Bei den Damen 1 in der Landesliga kann man einen Spieltag vor Ende der Vorrunde ruhig davon ausgehen, dass der zweite Tabellenplatz gehalten werden kann (zum Abschluss noch ein Heimspiel gegen den Tabellenletzten).

Zuletzt wurde im Auswärtsspiel in Neunstadt ein ungefährdeter 8:4-Sieg mitgenommen. Daniela Hermann-Stückle und Sylvia Porter konnten dabei mit jeweils zwei Einzelsiegen hervorstechen. Gudrun Wentsch, sowie Stefanie Mayer waren ebenfalls wieder erfolgreich.
Diese Mannschaftsleistung der Laupheimer Damen war so wohl nicht zu erwarten gewesen, umso mehr kann man sich über dieses gute Vorrunden-Ergebnis freuen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.