Hohe Beteiligung und packende Spiele bei den 45. Laupheimer Stadtmeisterschaften im Tischtennis

Mit Tanja Waibel, Bettringen und Christoph Dreier aus Deuchelried setzen sich junge Spieler durch. Sylvia Porter wird zusammen mit Saskia Hamel Stadtmeisterin im Damendoppel.

Keinen Grund zur Klage hatte die ausrichtende Tischtennisabteilung des TSV Laupheim bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften, kamen doch mit weit über 200 Teilnehmern wieder einmal viele Garanten für die erhofften Tischtennis-Leckerbissen in die Laupheimer Rottumhalle.

Auch war die Mischung für ein spannendes und aufschlussreiches Turnier gegeben, denn die teilnehmenden Spielerinnen und Spieler kamen aus einem Umkreis von ca. 200 km, man traf also oft auch auf unbekannte Gegner.

Ein kleiner Wehrmutstropfen waren allerdings die doch geringen Anmeldungen bei den Damen, gerade im Verhältnis zur Gesamtzahl der Teilnehmer. Dennoch konnte Tanja Waibel gegen Sabrina Schorer aus Kißlegg ein qualitativ hochstehendes und siegreiches Endspiel für sich verbuchen und ist die verdiente Stadtmeisterin 2017. Ines Buttcher, ebenfalls aus Bettringen wurde Dritte. Im Damendoppel setzten sich die Laupheimerin Sylvia Porter mit ihrer Herrlinger Partnerin Saskia Hamel durch.

Eine deutlich höhere Zahl an Wettkämpfern gab es bei den Jugendlichen, wobei man in der Jungenklasse U11 durch Antonio Lukic einen Laupheimer Sieg verfolgen konnte (Platz zwei ging an Niklas Pentzek vom TV Waal vor dem zweiten Laupheimer Hendrik Schmid). In dieser Altersgruppe konnten die Laupheimer Youngster auch im Doppel ihre Überlegenheit zeigen. Es gewannen Enrico Eisele und Antonio Lukic.

Als Stadtmeister bei den Jungen U15 konnte sich Jonathan Janz aus Schwendi eintragen, der Koray Dinc vom TSV Laupheim besiegte (das Doppel ging an Dennis Röhm und Florian Gayer von den TTF Ochsenhausen).

Die Jungen U18 schließlich hatten in Tim Schniepp vom TSV Wäschenbeuren ihren verdienten Sieger, gefolgt von Marcel Schauer, Hohentengen und Andreas Schill vom SC Staig.

Christoph Dreier aus der Tischtennisabteilung des SV Deuchelried heißt der Stadtmeister und Sieger des auf hohem Niveau stehenden Endspiels gegen Michael Roll, SC Staig, in der höchsten, der S/A-Klasse der Herren. Gemeinsame Dritte wurden hier die beiden Altshausener Mannschaftskameraden Petr Ocko und Nico Wenger. Die immer wieder sehenswerten und spannenden Doppelspiele in dieser Klasse konnte Christoph Dreier zusammen mit seinem Mannschaftskkollegen aus Deuchelried ,Thomas Brüchle, ebenfalls für sich entscheiden. Zweite wurden Michael Roll, Staig, und Muemin Waadallah aus Ulm.

Die Herren B-Klasse wurde dominiert von Jan Aumann vom SV Amtzell, gefolgt von Michael Maywald vom TTC Witzighausen und Lenny Carle aus Bissingen. Die Doppelkonkurrenz konnten Jörg Schmieder und Moritz Schall aus Weingarten als Sieger beenden. Zweite wurden hier Holger Frey und Manuel Pfender aus Ochsenhausen.

Auch in der C-Klasse der Herren war der SV Amtzell mit Horst Berkmann als neuem Stadtmeister erfolgreich. Manuel Söll aus Weißenhorn und Daniel Toker, SSV Ulm 1846 belegten die weiteren Plätze.

Die Doppelkonkurrenz gewannen Frank Prokasky und Erich Röhnelt (Neu-Ulm/Fellheim) vor Norbert Stürmer und Felix Blumrich, Ludwigsfeld.

In der zahlenmäßig weitaus stärksten Gruppe, der Herren D-Klasse, siegte Klaus Hösch vom 1.TTC Wangen vor Alessandro Kummer, Ulm 1846 und Arne Riegmann, FA Göppingen. Der Stadtmeister der D-Klasse siegte auch im Doppel zusammen mit Anton Biggel, ebenfalls aus Wangen. Zweite wurden Stefan Strobel aus Bach und Alexander Knoll, Risstissen.

Ein wieder einmal gelungenes Turnier, das Spieler, Zuschauer und Ausrichter zufriedenstellen konnte, ging am letzten Wochenende zu Ende. Man kann sich auf das kommende Jahr freuen.

 

Ein Gedanke zu „Hohe Beteiligung und packende Spiele bei den 45. Laupheimer Stadtmeisterschaften im Tischtennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.