Nachdem die Volleyballjungs vom Carl-Lämmle-Gymnasium im Rahmen ‘Jugend trainiert für Olympia’ Ende letzten Jahres erfolgreich die Vorrunde absolvierten, stand nun das Regierungspräsidiumsfinale an.

In Ulm, am Anna Essinger Gymnasium, trafen die CLG-Jungs im ersten Spiel auf Eugen-Bolz-Gymnasium Rottenburg.
Da die Rottenburger in diversen Nachwuchsmannschaften des Bundesligisten trainieren und spielen
waren sie in technischer Hinsicht weit überlegen. Auch körperlich konnten die CLGler nicht mithalten, so dass,
der Sieg der Rottenburger Mannschaft nie zur Debatte stand. Das selbe galt auch für das Spiel
gegen das Graf-Zeppelin-Gymnasium Friedrichshafen. Auch gegen den späteren Turniersieger
stand der Ausgang der Partie nie zur Debatte, so dass es am Ende um den vierten Platz gegen das
Anna-Essinger-Gymnasium-Ulm ging. Der Ausgang stand in beiden Sätzen lange auf der Kippe. In beiden
Durchgängen hatten die Gastgeber das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite und entscheiden die Partie
knapp für sich.

Das Bild zeigt:
hinten v.l.n.r: Johannes Mahrenholtz, Noah Bloching Johannes Göttle
vorne v.l.n.r: Oliver Mösslang, Jakob Junginger,
es fehlt: Cedric Rauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.