Mit sechs Siegen und einem Unentschieden hatten die Laupheimer Tischtennisspieler ein erfolgreiches Wochenende

Nur die Herren III mussten beim direkten Verfolger einen Punkt abgeben

Fast jeder in der Laupheimer Tischtennisabteilung war mit dieser Wochenendausbeute sehr zufrieden. Die Landesliga-Damenmannschaft hatte in Biberach keine Probleme, um diese Partie klar mit 1:8 zu gewinnen. Nachdem man im Doppel mit 1:0 zurücklag, wurden in der Folge sämtliche Spiele gewonnen und Gudrun Wentsch, Sylvia Porter, Stefanie Mayer und Daniela Hermann-Stückle konnten zufrieden nach Hause fahren.

Einen wichtigen Sieg in der Bezirksliga gab es für die Herren 1 zu vermelden. Laubach 1 konnte zu Hause mit 9:4 niedergerungen werden, auch weil das vordere Paarkreuz mit Sven-Timo Reiser und Ralf Oelmaier an diesem Samstag nicht zu schlagen war. Beide Spieler allein konnten fünf Punkte zum Sieg beisteuern. Felix Bodenstein, Robert Lukic und Thomas Henrich sorgten für die restlichen Gewinnpunkte.

Bei der zweiten Herrenmannschaft kann weiterhin vom Aufstieg geträumt werden. Nach einem neuerlichen 9:1 Kantersieg zu Hause gegen Maselheim 1 ist man nunmehr alleiniger Tabellenzweiter in der Kreisliga, nachdem Ochsenhausen überraschend zu Hause gegen Sulmetingen verlor. Am kommenden Samstag kommt es zum wohl vorentscheidenden Showdown in Ochsenhausen. Thomas Nichter, Rainer Keller, Andreas Schmitt, Wladimir Klein, Dennis Taubert und Josef Gretz sind aber guter Dinge, ist die Form doch im Moment ohne Makel.

Leider stimmt diese Form z.Zt. in der dritten Herrenmannschaft nicht mehr so ganz. Das zweite Unentschieden hintereinander (Kreisklasse B in Steinhausen-Rottum) hatte man sich eigentlich sparen wollen, aber das Fehlen der Nummer 1 im Team und Verletzungen ließen auch dieses Mal nicht mehr zu. Drei Fünfsatz-Niederlagen und etliche vergebene Matchbälle brachten die Gruppe um Alfred Proschka, Erika und Viktor Zinn, Werner Wenk, Frank Seiler und Salvatore Treccosti fast auch noch um den Remispunkt, hätte nicht das Schlussdoppel in neuer Besetzung klar gewonnen. Trotz der Enttäuschung wurde aber der zweite Aufstiegsplatz damit sogar noch gefestigt.

Denn erfreulicher fällt das Ergebnis der 4. Herrenmannschaft aus. Gegen die zweite Aufstellung von Hürbel konnte daheim ein knapper, aber nicht unverdienter 9:7-Erfolg verbucht werden. Man war schon 8:2 in Führung, als Hürbel fünf Punkte hintereinander erzwang und erst das Schlussdoppel für Laupheim den Sieg sicherstellte. Albert Rukaj, Franz Steiger, Bernd Mölter Thorsten Schmidt und Albrecht Weida haben damit die hinteren Plätze in der Kreisklasse B verlassen.

Bei den Jungen U14 in der Bezirksklasse war der klare 8:2-Sieg gegen Äpfingen nie in Gefahr und auch die Jungen U18 mussten gegen Ummendorf zu keiner Zeit zittern. Ein rundum erfreuliches Wochenende also.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.