Die aktiven Mannschaften der TSV Volleyballer zeigten am vergangenem Wochenende ansehnliche Leistungen, wenn diese auch nicht immer zur Verbesserung der Tabellensitiuation beitrugen.

Die TSV Herren mussten am Sonntag beim TSV Fischbach antreten.
In allen Elementen: Annahme, Zuspiel und Angriffsspiel konnten die TSVler die
vergangenen Trainingsinhalte aufs Spielfeld bringen und somit konnte Trainer Schädle
mit seinem jungen Team den Satzausgang lange offen halten. Zum Satzverlust führten
dann Kleinigkeiten. Dasselbe Bild im darauffolgenden Durchgang. Die entscheidenden
Ballwechsel machte aber der Gastgeber und brachte das TSV Team mit 2:0 in Rückstand.
Davon konnten sich die TSVler nicht mehr erholen und Fischbach entschied den
dritten Satz und somit das Spiel für sich.
Die zweite Damenmannschaft konnte auch trotz krankheitsbedingten Absagen überzeugen.
Mit einer Rumpfmannschaft fuhren die TSV Mädels um Trainerin Eva Schikorr einen
3:0 Pflichtsieg gegen die SG United Volleys ein. In dieser Begegnung kam nur
im ersten Durchgang beim 25:23 Spannung auf. Die Sätze zwei und drei waren dagegen
eine klare Angelegenheit. Das vermeintliche Spitzenspiel gegen den TSV Langenau
verloren die TSV Mädels dann relativ klar mit 3:0. Auf Grund der Personalsituation
war an diesem Spieltag nicht mehr drin. Trotz dieser Niederlage halten die TSVlerinnen
in der A-Klasse den zweiten Platz mit knappem Rückstand auf Langenau.
Auch die erste Damenmannschaft musste krankheitsbedingt ‘ohne drei’ die
Begegnungen gegen Ehningen und Rottenburg bestreiten.
Mit einer ungewohnten Aufstellung gerieten die TSV Damen dann schnell mit 0:1 in Rückstand.
Doch mit zunehmender Spieldauer passte die Abstimmung innerhalb des TSV Teams. Man
kam immer besser ins Spiel und konnte dann auch verdient ausgleichen. Der dritte
Durchgang war dann nichts für schwache Nerven. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend
absetzen und so ging es im Gleichschritt ins Satzfinale. Hier hatten die Ehninger Damen
das Glück auf ihrer Seite und entschieden diesen Satz für sich. Danach war es für
die Ehninger Damen ein Einfaches den vierten Satz und damit das Spiel zu gewinnen.
Mit dieser etwas unglücklichen Niederlage im Rücken ging im zweiten Spiel der erste
Durchgang fast ohne Gegenwehr an die Rottenburger Gäste. Doch wogte das Spielgeschehen hin und her.
Durchgang zwei gewannen die TSVlerinnen mit grossem Kampfgeist, Satz drei entschieden die
Gäste wieder klar für sich, während der vierte Durchgang auf Grund der besseren Angriffs-
und Abwehrleistung verdient von den Laupheimerinnen gewonnen wurde, so dass am Ende der Tiebreak
entscheiden musste. Mit dem Wissen, in dieser Saison noch keinen Tiebreak verloren zu haben,
starteten die TSVler in diesen Satz, und mit einer 2 Punkteführung wurden die Seiten gewechselt. Rottenburg
konnte war noch zum 10:10 ausgleichen, doch die letzten Punkte brachten die Laupheimer
Damen souverän und somit den Sieg nach Hause. Nach diesem Heimspieltag steht das TSV Team
zwar auf Platz vier der Landesliga, aber auch nur vier Punkte entfernt von den
Abstiegsplätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.