Laupheimer Tischtennisspieler/-innen starten in die Rückrunde

Bruderduell der dritten gegen die vierte Mannschaft – Gudrun Wentsch kann den dritten Platz im Einzel bei den Württembergischen in Schwenningen erringen

 In der Kreisklasse B konnten die Herren III auch das zweite Aufeinandertreffen gegen die eigene vierte Mannschaft gewinnen – dieses Mal mit 9:3. Bemerkenswert war einerseits der Erfolg aller drei Eingangsdoppel für die dritte Mannschaft und andererseits der Erfolg von Franz Steiger für die vierte Mannschaft im vorderen Paarkreuz. Ansonsten glänzte bei den Herren IV wieder Albert Rukaj mit zwei Einzelsiegen, sowie für die dritte Mannschaft Alfred Proschka, Werner Wenk, Frank Seiler, sowie Erika und Viktor Zinn jeweils mit den maximal möglichen Siegen.

Kurze Zeit später musste das Team von Laupheim IV in eigener Halle gegen die zweite Mannschaft von Rot a. d. Rot abermals an die Platten, verlor aber nach ansprechender Gegenwehr mit 5:9. Die eingeplanten Siege von Albert Rukaj (zweimal Einzel, einmal Doppel) wurden noch ergänzt durch zwei weitere Einzelsiege von Franz Steiger und Albrecht Weida. Zum verdienten Sieg musste man aber dennoch einem der beiden Aufstiegsfavoriten (neben Laupheim III) gratulieren.

Besser, wenn auch mit Zittereinlage, machten es die Laupheimer Jugendspieler der U18 in der Jugend-Bezirksliga, gewannen sie doch in Baltringen mit 6:4. Entscheidend waren die beiden gewonnenen Eingangsdoppel, denn Antonio Lukic, Koray Dinc, Julian Hecht und Nikolai Trappe gingen alle vier zwar mit je einem Sieg, aber eben auch mit jeweils einer Niederlage aus der Halle.

Bei der Jungen U14 in der Kreisliga haben die Laupheimer Youngster zu Hause gegen Laubach klar mit 7:3 die Oberhand behalten. Hierbei konnte Jan Ohlmann drei Einzelsiege verzeichnen und Johannes Starke zwei Mal gewinnen (einen weiteren Punkt erstritt sich Rafael Conradi).

Die ganze Bandbreite des Tischtennissports lässt sich manchmal auch daran ausmachen, wenn fast zeitgleich von den ganz jungen „Wilden“ und den ein paar Wochen älteren Senioren/innen zu berichten ist.

So konnte bei den kürzlich zu Ende gegangenen Württembergischen Senioren-Tischtennismeisterschaften die für Laupheim an den Start gehende Gudrun Wentsch einen ausgezeichneten dritten Platz der Damen Ü50 für sich verbuchen. Im Doppel und Mixed erst in der Runde der letzten acht Mannschaften ausgeschieden, war im Einzelwettbewerb fast der Einzug ins Endspiel möglich. Dennoch überwiegt letztendlich die Freude, denn mit diesem Ergebnis hat sich Gudrun Wentsch nunmehr für die im März stattfindenden Baden-Württembergischen Meisterschaften qualifiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.