Spannende Spiele waren am Wochenende bei den aktiven TSV Volleyballern geboten.

Die erste Damenmannschaft spielte am Samstag bei der TG Bad Waldsee. Stark
ersatzgeschwächt starteten die TSVlerinnen zunächst zu zaghaft in die Partie,
um den Gegner ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Erst nach dem 0:1 Rückstand
schienen die Laupheimerinnen langsam an die eigenen Stärken zu glauben
und setzten die wiederentdeckte Aufschlagsstärke und das variable Angriffsspiel
direkt um, was ihnen den zweiten Satz mit 25:10 einbrachte. Doch dieser
Druck konnte nicht aufrechterhalten werden, das Team von Trainer Walter Junginger
fiel im dritten Satz wieder in alte Muster zurück und geriet zum zweiten
Mal an diesem Tag in Rückstand. Doch auch dieses Mal wussten sich die TSVlerinnen
zu steigern und glichen erneut zum 2:2 aus, sodass der Tiebreak die Entscheidung
bringen musste. Bis zum 5:5 war der Ausgang völlig offen, doch aufgrund
eines stabilen Blocks, der den Waldseer Angreiferinnen zunehmend den Zahn
zog, und eines cleveren Angriffsspiels gewannen die Laupheimerinnen den
mit 15:10 und buchten weitere zwei Punkte auf ihr Konto.
Gleich drei Punkte erspielten sich die Damen 2 bei der SG United Volleys HO.
Trotz einer ungewohnt schwachen Leistung, schafften es die TSVlerinnen,
das Spiel mit 3:1 zu gewinnen. Den TSVlerinnen, die als Tabellenführer der
A-Klasse als klarer Favorit in die Begegnung mit dem Tabellenschlusslicht
gegangen war, gelang kein strukturierter Angriffsaufbau, was ihr Vorhaben,
einen deutlichen Sieg einzufahren, deutlich erschwerte. Andererseits
profiterte die Mannschaft von den zahlreichen Eigenfehlern auf der Gegenseite,
sodass der erste Durchgang noch relativ klar an die TSVlerinnen ging.
Im zweiten Satz rächten sich die Nachlässigkeiten auf Laupheimer Seite.
Nachdem man bereits früh in Rückstand geraten war, schaffte man es nicht
mehr wieder heranzukommen und verlor den zweiten Satz mit 17:25. In den
Sätzen drei und vier legten die Laupheimerinnen dann wieder einen Gang
zu und punkteten wieder zuverlässiger, sodass am Ende der Sieg stand, und
die Tabellenspitze erfolgreich verteidigt werden konnte.
Die Laupheimer Herren spielten ebenfalls in der A-Klasse gegen den SC Göggingen.
Nach einem mäßigen Start in die Partie, mussten die Laupheimer gleich im
ersten Satz eine Aufholjagd starten. Mit druckvollen Aufschlägen und einem
fehlerarmen Spielaufbau, schafften sie es schließlich den Durchgang nochmals
umzubiegen. Das wollte Göggingen nicht auf sich sitzen lassen und glich
zum 1:1 aus und zog auf 2:1 vorbei. Mit dem unbedingten Ziel im Kopf, nicht
ohne Punkte nachhause zu fahren, stemmten sich die TSVler im vierten Satz
gegen die drohende Niederlage. Dank großem Kampfgeist und einer geschlossenen Mannschaftsleistung
erkämpften sie sich den vierten Satz und retten sich in den Tiebreak.
Doch von nun an schien das Glück nicht mehr auf der Seite der Laupheimer
zu sein. Zu wenige Angriffe fanden den Weg ins gegnerische Feld, hinzu
kam die schwindende Konzentration, was ihnen letztlich mit 9:15 den Sieg
kostete. So erspielte sich die Mannschaft zwar einen Punkt, trägt aber
weiterhin die rote Laterne der A-Klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.