Die erste Damenmannschaft bot am Sonntag vor heimischem Publikum mit zwei klaren 3:0 Siegen eine tadellose Vorstellung.

Im ersten Spiel gegen den SG Nürtingen/Wernau fanden die TSVlerinnen gut
ins Spiel. Von Beginn an agierte die Mannschaft um Trainer Walter Junginger
auf Augenhöhe mit den Oberligaabsteigerinnen. Basierend auf einer gut organisierten
Defensive um Libera Alexandra Graf, die eine starke Partie spielte,
konnte am Netz ein variables Angriffsspiel aufgezogen werden,
was den Gegnerinnen mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr zusetzte.
In allen drei Durchgängen bot sich den Zuschauern dasselbe Bild: Lange
Zeit lagen beide Teams Kopf an Kopf, doch in den entscheidenden Ballwechseln
zeigten die Laupheimerinnen den nötigen Biss und machten die wichtigen
Punkte, was ihnen einen verdienten 3:0 Sieg einbrachte. Auch im zweiten
Spiel gegen VfB Friedrichshafen knüpften die TSVlerinnen dort an,
wo sie aufgehört hatten und konnten sich sogar noch steigern. In den ersten
beiden Sätzen hatten die Häflerinnen nicht den Hauch einer Chance und wurde
mit 25:8 und 25:5 geradezu deklassiert. Im dritten Satz wechselte Trainer Walter
Junginger durch, sodass auch die jungen Spielerinnen ihre Einsatzzeiten bekamen.
Auch diese machten ihre Sache gut und brachten den dritten Satz mit 25:16
unter Dach und Fach. Mit diesen zwei Siegen setzten die Laupheimerinnen
nach einem holprigen Saisonstar ein Ausrufezeichen
und arbeiteten sich auf den dritten Platz der Landesliga vor.
Die zweite Damenmannschaft spielte am Samstag bei der SG Volley/Alb 2.
Mit dem Ziel, die Niederlage vor zwei Wochen in Unlingen auszugleichen,
startete die junge Mannschaft mit viel Druck in Aufschlag und mutigem
Angriffsspiel in die Partie. Die Gegnerinnen erwischte man offensichtlich auf
dem falschen Fuß und die 1:0 Führung war der verdiente Lohn. Doch dann waren auch
die Gegnerinnen im Spiel angekommen und leisteten mehr Gegenwehr.
Die TSVlerinnen wussten zunächst nicht damit umzugehen und der Ausgleich war die
logische Folge.
Dies schien der nötige Weckruf gewesen zu sein: Mit der nötigen
Konsequenz am Netz und einer verbesserten Defensivarbeit kämpfte
sich das TSV Team wieder zurück und verbuchte die beiden folgenden Durchgänge
auf das eigene Konto. Mit diesem Sieg behaupteten die TSV Damen
die Tabellenspitze der A-Klasse.

Die Laupheimer Herren um Trainer Klaus Schädle warten hingegen noch auf
den ersten Saisonsieg. Dabei begann die A-Klassen Begegnung gegen den TSB
Ravensburg überraschend gut für die TSVler. Mit ordentlich Druck im Aufschlag
und einer organisierten Spielweise überraschte man die Gegner sichtlich
und ging nach einem 25:19 mit 1:0 in Führung. Doch von diesem Rückschlag
erholten sich die Gegner schnell und legten einen Gang zu. Obwohl
die Laupheimer alles gaben, um dranzubleiben, mussten sie in der Endphase
die TSBler ziehen lassen, was den Ausgleich bedeutete. Danach schien der anfängliche
Mut abhanden gekommen zu sein. Gleichzeitig lieferte der Favorit aus Ravensburg
eine fehlerfreie Vorstellung, und so gingen die beiden folgenden Sätze und
damit das Spiel mit 3:1 an die Gegner, sodass die Laupheimer Herren weiterhin
am Tabellenende der A-Klasse stehen.

Ein Gedanke zu „Die erste Damenmannschaft bot am Sonntag vor heimischem Publikum mit zwei klaren 3:0 Siegen eine tadellose Vorstellung.

  • 15. November 2016 um 8:57
    Permalink

    Gratuliere, Walter! Starke Leistung gegen Nürt./Wernau und den VfB!
    Peter

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.