Am Wochenende konnten die Laupheimer Volleyballer zwei Siege aus drei Spielen holen.

Die erste Damenmannschaft traf am Samstag vor heimischem Publikum auf
das Team des Stützpunktes aus Stuttgart. Gegen die jungen Auswahlspielerinnen
taten sich die TSVlerinnen am Anfang schwer, zwar erspielte man sich zu
Beginn einen Vorsprung, doch sobald man auch nur ein bisschen nachließ,
witterten die Gegnerinnen ihre Chance und konnten aufschließen. In einer
spannenden Endphase verpassten es die Laupheimer Damen mehrmals den Sack
zuzumachen und gerieten so mit 0:1 in Rückstand. Das war der nötige Weckruf.
Von nun an agierten die Laupheimerinnen konzentrierter und zogen das Tempo
an. Mit druckvollen Aufschlägen brachte man die gegnerische Annahme in
Bedrängnis und konnte so oft ein effektives Angriffsspiel der Stuttgarterinnen
unterbinden. Auch im Angriff agierte man cleverer und abgeklärter als die
Kontrahentinnen, was der Grundstein für den letztendlich verdienten 3:1
Sieg war. Damit sicherte sich der TSV weitere drei Punkte für die Landesligatabelle,
was aktuell den vierten Platz bedeutet.
Die weibliche U16 zeigte sich am Sonntag gegen den VfB Friedrichshafen
und den SV Ochsenhausen ein wenig schwächer als zuletzt. Gegen Friedrichshafen
fanden die Laupheimer Mädels nur schwer in die Partie. Viele Eigenfehler
und mangelnde Laufbereitschaft ließen die VfBlerinnen schnell auf 11:3
davonziehen. Doch zwei Wechsel und eine drauffolgende Aufschlagserie ließen
die Laupheimerinnen wieder herankommen. Von nun an wurde auch der eigene
Spielaufbau flüssiger und der Satz konnte dank einer geschlossenen Teamleistung
gedreht werden. Im zweiten Durchgang erarbeiteten sich die Häflerinnen einen
kleinen Vorsprung, den sie bis in die Endphase halten konnten, doch dann
kam der Außenangriff der Laupheimerinnen besser in die Partie und auch
die Aufschäge kamen wieder druckvoller und so schafften es die Laupheimer
Mädels ein zweites Mal den Satz zu drehen und das Spiel so mit 2:0 zu
gewinnen. Im zweiten Spiel standen den Laupheimerinnen mit den Ochsenhausenerinnen
deutlich stärkere Gegner gegenüber. Mit dem strukturiertem Spielaufbau
und effektivem Angriffsspiel wurden die Laupheimerinnen von Beginn an unter
Druck gesetzt. Obwohl man sich nach Kräften wehrte, hatte man den Gegnerinnen
am Ende nicht genug entgegenzusetzen und verlor die Partie klar mit 2:0.
So stehen die Laupheimerinnen nun auf dem dritten Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.