Großkampftag für die Laupheimer Tischtennisspieler in der Neuen Mehrzweckhalle

Jetzt sind alle Tischtennissportler in die neue Saison gestartet und es gab – wie an fast allen Spieltagen – pure Freunde, aber auch Leid.

In der Landesliga musste die Damenmannschaft zur zweiten Besetzung nach Untergröningen reisen. Bis zum Stande von 5:4 war noch nichts entschieden, dann aber konnten die Laupheimerinnen mit 8:5 doch noch relativ sicher davonziehen. Sehr stark spielte dabei Stefanie Mayer mit drei Einzelsiegen, aber auch die Teamkolleginnen (incl. des Neuzugangs Gudrun Wentsch) konnten punkten und somit einen gelungenen Einstieg in die neue Saison feiern.

Der blieb in der Kreisliga den engagierten Jugendlichen der U18 versagt. Wie so häufig im Jugendbereich werden die Mannschaften zum Saisonstart vollkommen neu zusammengestellt, sodass es zum Beginn im Auswärtsspiel gegen den SV Baltringen nur zu einem Ehrenpunkt durch Enrico Eisele reichte.

In Laupheims Neuer Mehrzweckhalle spielten am Nachmittag die Herren II gegen die Erste von Großschafhausen. Die zweite Laupheimer Herrenmannschaft musste, wie auch Großschafhausen, zwei Spieler ersatzweise aufbieten (Edgar Ruppel und Werner Wenk), die allerdings drei von vier Spielen gewannen und somit entscheidend zum schlussendlich hart umkämpften 9:7 Gesamtsieg beitrugen. Die weiteren Einzel-Punkte erarbeiteten Thomas Nichter, Reiner Keller und Wladimir Klein.

Parallel spielte die vierte Herrenmannschaft gegen den VfB Gutenzell. Und da lief an diesem Tag gar nichts zusammen. Man verlor mit 3:9. Albert Rukaj holte die drei Punkte (zwei Einzelsiege, ein Mal im Doppel zusammen mit Salvatore Treccosti). Entscheidend für die deutliche Niederlage waren die sechs hart umkämpften 5-Satz-Spiele, die allesamt im Entscheidungssatz verloren gingen.

Glücklicher war dann am Abend an gleicher Stelle die dritte Herrenmannschaft (ebenfalls wie die Herren IV in der Kreisklasse B). Sie besiegte die ersatzgeschwächte zweite Besetzung aus Großschafhausen glatt und schnell mit 9:0 und gab insgesamt nur zwei Sätze ab. Mit 6:0 Punkten ist man nun Tabellenführer in dieser Klasse.

Nichts für schwache Nerven war abschließend der parallel ausgetragene Bezirksligakampf der ersten Laupheimer Mannschaft gegen den TTC Tailfingen-Margrethausen. Nach einer 2:1-Führung in den Doppeln, zwischenzeitlicher 6:3 und 8:7-Führung musste man sich noch mit einem 8:8 Unentschieden zufriedengeben. Das entscheidende Schlussdoppel wurde wiederum, wie eine Woche zuvor, im Entscheidungssatz verloren. Auch ein Déjà vue zur Vorwoche: der kurzfristig eingesprungene Reiner Keller konnte mit zwei Siegen im hinteren Paarkreuz das beste Einzelspielergebnis verbuchen. Die restlichen Punkte für Laupheim holten Sven-Timo Reiser, Alexander Eisele, Thomas Henrich und Robert Lukic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.