Sport und Spaß mit den Gästen aus Italien

Einen sehr sportlichen und durch viel Spaß geprägten Aufenthalt hat die Badmintonabteilung des TSV Laupheim ihren Gästen aus Italien geboten. Zu Gast über das verlängerte Maiwochenende war die Badmintondelegation aus Vignanello nahe Rom, die unter anderem aktiv in der zweiten beziehungsweise dritten italienischen Liga mitmischt.
Nachdem die Badmintonabteilung des TSV Laupheim anno 1996 sich zu Gast in Vignanello heißen durfte, war es endlich möglich, die Italiener in Deutschland begrüßen zu können. Dass in dem kleinen Ort nördlich von Rom eine tolle Badmintonausbildung betrieben wird, verdeutlicht die Tatsache, dass der Verein bei den Olympischen Spielen in London mit Agnese Allegrini ein Mitglied an den Start schicken konnte.
Nachdem aufgrund der verregneten Wetterbedingungen am Maifeiertag die Besichtigungstour durch Laupheim eher knapp ausfiel, wurde am Nachmittag eine intensive und sehr spaßige Trainingseinheit eingelegt, bei der sich die italienischen mit den deutschen Spielern kreuz und quer durchmischten.
Am Samstag fand dann, nach Besichtigung der Ulmer Innenstadt, der Ländervergleichskampf statt. Nach der Begrüßung durch Ehrenpräsident Karl-Heinz Gödecke und Abteilungsleiterin Reinhilde Nünke konnte der Startschuss fallen. Für den TSV standen Lea und Kristina Köpp, Margret Rieger, Tim Rieger, David Franz, Markus Schiedel, Achim Müller und Johannes Kernen auf dem Spielbogen. In einem sehr ausgeglichenen Feld, das viele interessante und spannende 3-Satz-Spiele bot, konnten sich die Laupheimer mit einem 11:4-Endstand behaupten.
Nach einem geselligen und freundschaftlich geprägten Abschlussabend traten die italienischen Gäste am Sonntagmorgen ihren rund zwölfstündigen Heimweg an – versehen mit der Einladung an die Laupheimer, sie im kommenden Jahr wieder zu Gast in Vignanello willkommen heißen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.