Volleyball: Optimales Wochenende für die Aktiven Mannschaften

Die Laupheimer Volleyballteams blieben am Wochenende ungeschlagen und brachten aus allen drei Spielen jeweils drei Punkte mit nach Hause.

Die erste Damenmannschaft hat ihre Siegesserie weiter ausgebaut und besiegte nach einem tollen Spiel den VfB Friedrichshafen, den direkten Konkurrenten im Kampf um den Titel in der Bezirksliga. Lautstark unterstützt von einigen Schlachtenbummlern, die das Team an den Bodensee begleitet hatten, starteten die Laupheimerinnen motiviert in die Partie. Trotzdem wirkte das Team zunächst ein wenig gehemmt und agierte zu passiv, was die Satzführung für Friedrichshafen bedeutete. Erst im zweiten Satz fanden die TSVlerinnen zu ihrem gewohnten Spiel und boten den Häflerinnen die Stirn. In einem ausgeglichenen Spiel fanden die TSVlerinnen im Angriff immer wieder die besseren Lösungen und glichen aus. Doch Friedrichshafen ließ sich nicht abschütteln: So kämpften die Teams auch in den Sätzen drei und vier auf Augenhöhe. Letztendlich machte aber die hohe Einsatzbereitschaft aller Spielerinnen in der Defensive und das variable Angriffsspiel den klienen Unterschied. So rangen die TSVlerinnen ihre Gegnerinnen am Ende mit 3:1 nieder und bauten zwei Spieltage vor Saisonende die Führung in der Bezirksliga weiter aus.

Die Laupheimer Herren erspielten sich gegen den KSV Unterkirchberg einen Arbeitssieg in der A-Klasse. In einem sehr dominanten ersten Satz spielten die Laupheimer ihre Stärken konsequent aus und ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Dann aber bauten die TSVler stark ab und verloren promt den zweiten Satz. Dies schien eine Art Weckruf gewesen zu sein: Die TSVler schalteten wieder einen Gang nach oben, schafften es aber trotzdem nicht, an ihr vorheriges Niveau heranzukommen. In zwei zähen Sätzen erarbeiteten sie sich am Ende dennoch einen 3:1 Sieg und damit drei wichtige Punkte im Saisonendspurt.

Auch die zweite Damenmannschaft siegte am Wochenende in der A-Klasse. Im Spiel gegen die TSG Schnaitheim überrollten die TSVlerinnen ihre Gegner im ersten Satz mit 14:25. Auch in den beiden folgenden Sätzen überzeugten die TSVlerinnen mit starken Aufschlägen, die die gegnerische Annahme und damit auch deren Spielaufbau immer wieder ins Wackeln brachte. Damit hatte die aufmerksame Laupheimer Abwehr leichtes Spiel und das Zuspiel konnte seine Angreiferinnen nahezu nach Belieben einsetzen. Auch in schwierigen Situationen behielten die Laupheimerinnen einen klaren Kopf und warteten geduldig auf Punktchancen. Am Ende gewannen die TSVlerinnen hochverdient mit 3:0 und stehen damit nur noch vier Punkte hinter einem Relegationsplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.