Laupheimer Jugendvolleyballerinnen erfolgreich

Die Laupheimer Jugendvolleyballerinnen brachten am Wochenende viel Zählbares von ihren Spieltagen mit nachhause.

Die U20 Mädchen spielten in der Bezirksstaffel zuhause und gewannen beide Spiele. Gegen den SSV Ulm starteten die TSVlerinnen stark. Sehenswerte Aktionen in allen Elementen: Über eine stabile Annahme konnte das Zuspiel seine Angreiferinnen gut in Szene setzen. Diese verwandelten die meisten Bälle, sodass der erste Satz schnell mit 25:12 an Laupheim ging. Auch im zweiten Durchgang ließen die Laupheimerinnen nicht nach. Zwar fand nun auch Ulm besser ins Spiel, doch Laupheim wusste sich erneut zu steigern und gewann mit 25:20. Im zweiten Spiel gegen Unterkirchberg tat sich das TSV-Team zunächst etwas schwerer und konnte nur eine knappe Führung herausspielen, die von den Gegnerinnen egalisiert und ihrerseits zum Satzgewinn umgemünzt wurde. Erst in Satz zwei drehten die TSVlerinnen auf und zeigten ihr ganzes Können – das wurde mit dem Satzausgleich belohnt. So musste der Tiebreak entscheiden. Hier lagen die TSVlerinnen zunächst aussichtslos mit 2:10 zurück. Doch dann ging ein Ruck durch das Team: Auf einmal schien alles zu funktionieren: Mit einer wahnsinnigen Energieleistung arbeiteten sich die TSVlerinnen heran, schafften die Wende und gewannen mit 15:12. Damit stehen die TSVlerinnen in der Endabrechnung auf dem zweiten Platz der Bezirksstaffel.

Die U18 Mädchen spielten in der Leistungsstaffel gegen Tübingen, Ochsenhausen und Friedrichshafen. Die Laupheimerinnen waren am ersten Spieltag noch sieglos geblieben und wollten nun den ersten Erfolg verbuchen. Dafür starteten sie mit voller Energie gegen Tübingen. Immer wieder mussten sie einen kleinen Rückstand aufholen und konnten beim 17:17 ausgleichen. In der Crunchtime spielten sie ihre Stärken in Aufschlag und Angriff clever aus und belohnten sich mit der 1:0 Satzführung. Auch im zweiten Satz war es eine enge Begegnung auf Augenhöhe. Beide Teams spielten auf einem guten Level und wieder gaben am Ende Kleinigkeiten den Ausschlag zugunsten der TSVlerinnen. Damit war der erste Sieg geschafft! Diesen Schwung nahmen die Laupheimerinnen mit ins zweite Spiel gegen die hochfavorisierten und ungeschlagenen Ochsenhauserinnen. Die präsentierten sich gewohnt abwehrstark und abgeklärt im Angriff. So verkauften sich die TSVlerinnen zwar teuer, mussten sich aber letztendlich klar geschlagen geben. Im letzten Spiel gegen Friedrichshafen lief es wieder besser: Mit fehlerarmem Spiel gewannen die TSVlerinnen den ersten Satz souverän mit 25:13. Dies sollte vielleicht ein bisschen zu klar gewesen sein. Friedrichshafen kam zurück und glich zum 1:1 aus. So musste am Ende des langen Spieltages der Tiebreak entscheiden. Hier kratzten die TSVlerinnen die letzten Energiereserven zusammen und rangen die Häflerinnen mit 15:8 nieder. Damit rückten die TSVlerinnen auf den vierten Tabellenplatz vor.

Die U14 Mädchen kämpften am Samstag um die Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften. In der Gruppenphase spielten sie zunächst gegen Friedrichshafen 3, gegen die sie deutlich mit 2:0 gewinnen konnten. Gegen Ulm erreichten sie ein 1:1 und gegen Horgenzell fanden sie zu selten zu ihrem Spiel und verloren mit 0:2. Damit belegten sie den zweiten Platz und zogen ins Halbfinale ein. Hier wartete mit dem VfB Friedrichshafen 1 einer der großen Turnierfavoriten. Die Häflerinnen zeigten eindrucksvoll, dass sie unbedingt ins Finale einziehen wollten. Zwar hielten die Laupheimerinnen nach Kräften dagegen, schafften es aber nicht, die VfBlerinnen ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. So blieb den TSVlerinnen “nur” das kleine Finale. Hier trafen sie erneut auf Horgenzell. Da die TSVlerinnen im Laufe des Tages viele Körner gelassen hatten, gewann Horgenzell am Ende erneut mit 2:0. Doch die Freude war trotzdem groß: der vierte Platz reichte für die Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften in zwei Wochen! Insgesamt hatten alle Mädchen eine gute Leistung gezeigt und Trainerin Olga Hoffmann ist zuversichtlich, dass sich die Mannschaft bis zur Bezirksendrunde nochmals steigern und dort eine gute Leistung zeigen wird.

Die U12 Mädchen bestritten am Sonntag die ersten vier Spiele der Saison. Das Team besteht aus einer Mischung aus erfahreneren und neuen Spielerinnen. So schafften es die älteren Spielerinnen, die Jüngeren so zu unterstützen, dass die TSVlerinnen am Ende einen Sieg und ein Unentschieden aus vier Spielen erreichten. Die Mädchen waren motiviert bei der Sache und konnten wertvolle Spielerfahrungen sammeln. In den nächsten Wochen soll daran im Training angeknüpft werden, sodass die Laupheimer Nachwuchsspielerinnen den nächsten Schritt nach vorne machen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.