Vierter Platz für die U17 Volleyballerinnen bei den Württembergischen Meisterschaften

Die U17 Midi Mädchen schrammten am Samstag bei den Württembergischen Meisterschaften knapp an einer Medaille vorbei und landeten am Ende auf einem vierten Platz. In der Gruppenphase trafen die TSVlerinnen als frischgebackene Bezirksmeisterinnen auf die Mannschaften aus Lienzingen, Burladingen und Schmiden. Alle Gruppenspiele waren eng umkämpft und so standen am Ende zwar zwei Niederlagen gegen Burladingen und Schmiden zu Buche, der Sieg gegen Lienzingen reichte aber für den zweiten Platz und damit zum Weiterkommen. Im anschließenden Halbfinale spielten die TSVlerinnen dann gegen Herbrechtingen, den späteren Meister, die in ihrer Gruppe den ersten Platz belegt hatten. Obwohl die Laupheimerinnen um das Trainerduo Corinna Bertsch und Alina Hoffmann alles gaben und ein sehr gutes Spiel zeigten, sollte es am Ende nicht für den Finaleinzug reichen. So mussten sich die TSVlerinnen mit dem kleinen Finale begnügen. Im Spiel um Platz drei stand den Laupheimer Mädels dann das Team aus Höpfingen gegenüber. Die TSVlerinnen starteten motiviert ins Spiel und wollten unbedingt die Medaille erreichen. Doch im Laufe der Partie machte sich der Kräfteverschleiß immer deutlicher bemerkbar, sodass Höpfingen schließlich das bessere Ende für sich hatte und die Laupheimer Mädels trotz einer guten Leistung am Ende des Tages leer ausgingen. Trotzdem kann das Team zufrieden mit der Entwicklung sein, die die Spielerinnen im Laufe der Saison gemacht haben und zuversichtlich auf die neue Spielzeit vorausblicken.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.