Höhen und Tiefen für die aktiven Volleyballer

Die aktiven Volleyballmannschaften des TSV Laupheim erlebten ein Wochenende mit Höhen und Tiefen.

Die Herren lieferten der VSG Bellenberg/Vöhringen im Spitzenspiel der A-Klasse einen harten Kampf, hatten aber im fünften Satz hauchdünn das Nachsehen. Den ersten Durchgang brauchten die TSVler noch, um in die Partie
hineinzufinden. Viele Eigenfehler waren ausschlaggebend für den 0:1 Rückstand. Erst in Durchgang fanden die Laupheimer Angreifer aus einer stabilen Annahme die Lücken in der Bellenberger Abwehr und erspielten den 1:1 Ausgleich. Auch der dritte Satz schien zunächst für die Laupheimer zu laufen, doch die gegnerische Defensive stellte sich immer besser auf das Spiel der TSVler ein und so geriet Laupheim mit 1:2 erneut in Rückstand. Doch die Laupheimer Herren bewiesen Moral: Die Mannschaft geriet zunächst in Rückstand. Doch dann begannen sie, um jeden Ball zu kämpfen und schafften mit wachsamer Abwehrarbeit und jetzt cleverem Angriffsspiel, erneut auszugleichen und den Tiebreak zu erzwingen. Hier starteten die TSVler mit demselben Schwung und gingen schnell mit 5:5 in Führung. Doch dann arbeitete sich Bellenberg zurück, zog zum 8:6 vorbei. Nach dem Seitenwechsel aber schienen die die Konzentration der TSVler nachzulassen und einfache Fehler machten am Ende nach einem engen und spannenden Spiel den Unterschied. Trotzdem bleibt das Team weiter im oberen Bereich der Tabelle und will im nächsten Spiel gegen Friedrichshafen nachlegen.

Im Absteigskampf der Landesliga mussten die Damen 1 einen Rückschlag hinnehmen. Im Spiel gegen den SV Ochsenhausen, der wie die TSVlerinnen noch um den Klassenerhalt bangt, verloren die Laupheimer Damen klar mit 0:3. Große Annahmeprobleme auf Seiten der Laupheimerinnen zogen sich durch das gesamtes Spiel. Dadurch litt der Spielaufbau der TSVlerinnen und sie konnten kein druckvolles Angriffspiel aufbauen. Dadurch hatten es die Ochsenhauserinnen leicht in der Abwehr und konnten die Sätze jeweils deutlich gewinnen. Mit Blick auf den Klassenerhalt haben die TSVlerinnen zwar theoretisch noch alle Chancen, müssen aber in den noch ausstehenden vier Spielen nochmals alle Kräfte mobilisieren.

Die zweite Damenmannschaft bleibt in der B-Klasse nach einem 3:0 gegen den SSV Ulm 3 weiter auf Aufstiegskurs. Einzig im ersten Satz brauchten die TSV-Mädels einige Ballwechsel, um ins Spiel zu kommen. Die TSVlerinnen agierten zunächst nicht so souverän wie in den vergangenen Spiele. Leichte Ungenauigkeiten verhinderten das sonst so druckvolle Angriffsspiel und ließen die Ulmerinnen, die ihrerseits stabil spielten und ihre Chancen nutzten, am Satzgewinn schnuppern. Doch am Ende machten die TSVlerinnen Ernst und machten mit 25:23 den Satzgewinn klar. In den weiteren Sätzen nahmen die Laupheimer Mädels dann wieder ihr gewohntes Spiel auf: Druckvolle Aufschläge und ein fehlerarmer Spielaufbau machten den Ulmerinnen das Leben schwer und sorgten mit 25:16 und 25:20 für den zehnten Sieg im elften Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.