Zum letzten Mal im alten Jahr ging die erste Damenmannschaft der Laupheimer Volleyballer auf Punktejagd.

Krankheits- und berufsbedingt musste das
Team auf einige Spielerinnen verzichten, sodass auf der Libero- und der Mitteposition
Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft und der U16 rekrutiert wurden.
Die Vorzeichen standen also alles andere als günstig vor dem Spiel gegen
den SV Ochsenhausen, eins der Topteams der Landesliga. Doch die TSVlerinnen
wussten bestens mit ihrer Rolle umzugehen, nachdem sie den ersten Durchgang
gebraucht hatten, um ins Spiel zu finden, zeigten sie im zweiten und dritten
Satz ein fast fehlerfreies Spiel. Alle Spielerinnen spielten ein nahezu
fehlerfreies Spiel und stellten die sonst so stabile Defensive der Ochsenhausenerinnen
ein ums andere Mal vor große Herausforderungen. Folgerichtig gewannen die
TSVlerinnen diese beiden Sätze und zogen zum 2:1 vorbei. Auch im dritten
Satz setzten die Laupheimerinnen ihren Lauf zunächst fort, doch auch die
Ochsenhausenerinnen kamen nun zurück und konnten in einer sehr umkämpften
Schlussphase noch mit 23:25 gewinnen und zum 2:2 ausgleichen. Also musste
jetzt der Tiebreak über Sieg und Niederlage entscheiden. Die Laupheimerinnen
witterten ihre Siegchance und mobilisierten nochmals alle Kräfte. In einem
spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich beide Teams einen sehenswerten
Kampf, in dem sich am Ende erst in der Verlängerung die SVOlerinnen mit
16:14 durchsetzen konnten. Zwar wurden die TSVlerinnen am Ende nach dieser
bemerkenswerten Leistung mit “nur” einem Punkt beloht, dennoch kann das
Team mehr als zurfrieden sein unter diesen Bedingungen eine solch gute
Leistung abgeliefert zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.