Basketballer spielen nur eine Halbzeit

Bezirksliga-Zu ungewohnter Zeit, nämlich am Montag Abend spielten die Laupheimer Basketballer in Elchingen gegen einen Gegner mit viel Erfahrung.

Die Partie war in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen. 
Die Heimmannschaft nutzte ihren Vorteil unter den Körben aus, konnte zumeist abschließen oder einem kleineren Laupheimer Spieler ein Foul anhängen. 
Die Gäste aus Laupheim versuchten den Gameplan von Trainer Matthias Schulz umzusetzen. Ziel war es die in die Jahre gekommenen Gegner unter Druck zu setzen und wenn in der Offensive zu überrennen.

In der ersten Hälfte gelang dies und Laupheim ging mit einer 37:44 Führung in die Halbzeitpause.

Direkt nach dem Pausentee erspielten sich die Laupheimer innerhalb weniger Minuten eine 16 Punkte Führung. 
Nach diesem Lauf schienen sich die Gäste wohl dem Sieg zu sicher und hörten in der Offensive plötzlich auf schnell zu spielen und passten sich dem Tempo der Elchinger an. 
Hinzu kamen noch die typischen Fehler, die man schon aus den letzten Spielen kannte und immer noch nicht abgestellt werden konnten. 
Die Elchinger hingegen spielten ihre Erfahrung gegenüber den Laupheimern aus, kamen Punkt für Punkt heran und drehten die Partie innerhalb von 8 Minuten. 
In dieser Phase vermisste man Aufbauspieler und Topscorer Jasmin Secerbegovic besonders, der mit der Verletzung aus dem Spiel gegen Metzingen nicht spielen konnte.

Am Ende haben die Korbjäger aus Laupheim das Spiel durch den Leistungsabfall in der zweiten Hälfte deutlich verloren, weil sie nur noch 17 Punkte erzielen konnten. Neben den katastrophalen Werten aus dem Feld war die Freiwurfquote von 41% ein entscheidender Faktor

Nach dieser schmerzlichen Niederlage haben die Laupheimer spielfrei bis zum 10. Dezember. Hier geht es dann im Pokal gegen die Mannschaft aus Wiblingen.

Beste Werfer: Dominik Depperschmidt (12 Punkte), Norbert Lindert (8 Punkte), Michael Stoll (8 Punkte), Benjamin Dedic (8 Punkte), Niko Tanios (6 Punkte), Marko Kekic (6 Punkte), Marko Gojkovic (6 Punkte), Benjamin Wedekind (5 Punkte), Steffen Maier (2 Punkte), Carsten Schlüter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.