Laupheimer Tischtennis-Großkampftag in der Rottumhalle brachte drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage

Die Damenmannschaft kommt immer besser in Fahrt und ist in der Landesligatabelle mittlerweile schon auf dem zweiten Platz.

Der 8:5-Sieg gegen Heidenheim zeigt das gewachsene Selbstvertrauen der Damen-Mannschaft, die zu keiner Zeit Gefahr lief, dieses Spiel aus der Hand zu geben. Dafür waren an diesem Tag Sylvia Porter mit drei Einzelsiegen und auch die frisch gebackene Bezirksmeisterin Erika Zinn (zwei Einzelsiege, keine Niederlage) einfach zu stark.

In der Landesklasse (Gruppe 8) mussten die Herren 1 eine in dieser Höhe doch unerwartete 1:9-Niederlage gegen Christazhofen akzeptieren (Ehrenpunkt durch Robert Lukic). Auch die temporäre Rückkehr der beiden letztjährigen Spitzenspieler Reiser und Eisele konnte hier keine Hilfe sein, denn deren Trainingsrückstand lässt sich halt so kurzfristig nicht kompensieren.
Man steht im Moment zwar weiterhin als Tabellen-Vorletzter auf einem Abstiegsplatz, hat aber drei weitere Mannschaften als Nachbarn, die ebenfalls nicht zufrieden sein können und nur knapp vor Laupheim liegen.

Die 2. Herrenmannschaft, die gegen die Erste aus Äpfingen wiederum einen nie gefährdeten 9:2 Heimerfolg registrieren konnte, steht in der Bezirksklasse an der Tabellenspitze und fühlt sich da pudelwohl. Robert Lukic, Thomas Nichter, Andreas Schmitt, Joachim Lorenz und Josef Gretz haben z.Zt. einen Lauf und bilden das Gerüst eines starken Teams, das zielstrebig den Aufstieg anpeilt.

In der Kreisliga A haben die Herren 3 als Aufsteiger wieder ein Überraschungsei gelegt. Gegen die stark eingeschätzten Dritten aus Äpfingen erzielte man wiederum ein 8:8 Unentschieden (mittlerweile die vierte Punkteteilung). Nach einem Rückstand in den Doppeln konnten Edgar Ruppel (zwei Einzelsiege), Alfred Proschka, Werner Wenk, Dennis Taubert und Frank Seiler mit einem geschlossenen Mannschaftsbild doch noch dieses Unentschieden erzwingen. Als Tabellensiebter hat man jetzt die Abstiegsplätze verlassen, obwohl man als einziges Team in dieser Gruppe noch ohne Sieg auskommen muss.  

Ähnlich überraschend präsentierte sich in der Kreisliga B die vierte Herrenmannschaft der Laupheimer Tischtennisabteilung. Der 9:7-Heimsieg gegen das zweite Team aus Großschafhausen (Tabellenletzter) stand lange Zeit auf Messers Schneide. Der letztendlich glückliche Sieg war wieder Albert Rukaj (beide Einzel und Doppel gewonnen) zu verdanken, sowie Thorsten Schmid (2). Bernd Mölter und Salvatore Treccosti komplettierten die Siegerliste. Wer solche Spiele gewinnt, wird wohl auch den angestrebten Aufstieg als selbstverständlich ansehen. Man will halt gern mit der dritten (Schwester-)Mannschaft wieder in einer Liga spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.