Die neue Tischtennis-Saison beginnt für Laupheim mit vier Siegen

Neue Klasseneinteilungen und Bezeichnungen haben Einzug gehalten

 Freudige Gesichter waren am Wochenende bei den Laupheimer Tischtennisspielern in der Mehrzahl. Beide Jugendmannschaften sowie die zweite und vierte Herrenmannschaft konnten ihre Spiele zum Saisonbeginn jeweils gewinnen. Der Aufsteiger der letzten Saison, die dritte Laupheimer Herrenmannschaft, greift erst in der kommenden Woche ins Spielgeschehen ein.

In der Landesliga Württemberg musste die Damenmannschaft – nachdem es in der vorgezogenen Eröffnungsbegegnung nur zu einem Unentschieden reichte – im Heimspiel gegen die dritte Mannschaft aus Herrlingen sogar eine deutliche 3:8-Niederlage akzeptieren (zwei Einzelpunkte durch Stefanie Mayer, der dritte Punkt kam von Erika Zinn, die damit ihren Einsatz rechtfertigen konnte). Ob das Fehlen der Nummer zwei im Team das Ergebnis entscheidend verbessert hätte… ist die berühmte Fahrradkette. Man konzentriert sich nunmehr intensiv auf die kommenden Begegnungen.

Die erste Herrenmannschaft hatte in der neuen Landesklasse (Gruppe 8) im Auswärtsspiel gegen Lindau-Zech II mit 1:9 deutlich das Nachsehen. Lediglich Thomas Nichter war es vergönnt, den Ehrenpunkt zu beanspruchen. Auch wenn es erst das erste Spiel war, ist jetzt schon erkennbar, dass die neue Saison kein Zuckerschlecken wird. Fehlen doch die letztjährigen Nummern eins und drei, die man eben nicht so leicht kompensieren kann.

Besser erging es da schon der Herrenmannschaft 2, die in der Bezirksklasse gegen Äpfingen 2 einen erst im Schlussdoppel erzielten 9:7-Auswärtserfolg bejubeln konnte. Das Siegerdoppel (Robert Lukic und Thomas Nichter) war nicht nur hier zwei Mal erfolgreich, sondern beide Spieler gewannen darüber hinaus auch noch ihre zwei Einzelspiele, waren also für sechs der neun Punkte verantwortlich (die restlichen Punkte erzielten Andreas Schmitt, Josef Gretz und Dennis Taubert).

Auch die Herren 4 konnten sich in der Kreisliga B im Auswärtsspiel gegen Maselheim 2 einen knappen 9:6-Erfolg gutschreiben lassen. Thorsten Schmid und Albert Rukaj konnten jeweils beide Einzel, sowie das Doppel gewinnen, waren also auch für zwei Drittel der notwendigen Punkte verantwortlich. Jeweils einmal zum Erfolg beitragen konnten Salvatore Treccosti, Albrecht Weida und Mike Starke.

Erfreulich auch die Siege der beiden Jugendmannschaften in der Bezirksliga (JU14 und JU18 jeweils 8:2 Sieger in Laubach bzw. Warthausen). Diese Ergebnisse sind umso höher zu bewerten, wenn man weiß, dass gleich die drei besten Spieler zum Ende der letzten Saison nach Staig gewechselt sind und man gezwungen war, die Mannschaften vollkommen neu auf- und einzustellen.

Alles in allem also zwar kein optimales, aber doch ein zufriedenstellendes Wochenende in der neuen Laupheimer Tischtennissaison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.