Mit nur einem Sieg haben die aktiven Mannschaften der TSV Volleyballer die Saison beendet. Die Landesligadamen gewannen knapp gegen Baustetten, mussten sich aber deutlich gegen Bad Waldsee geschlagen geben. Die zweite Damenmannschaft zog sowohl gegen die SG Volley Alb 2 als auch gegen Unlingen den Kürzeren und die Laupheimer Herren kehrten mit einer 1:3 Niederlage aus Wangen zurück.

Im letzten Heimspiel der Saison gastierten am Samstag der frisch gebackene
Meister VC Baustetten und die TG Bad Waldsee bei der ersten Damenmannschaft.
Gegen Baustetten, die nicht in Bestbesetzung angetreten waren, geriet
die Mannschaft zunächst mit 0:1 in Rückstand, fand dann aber den eigenen
Rhythmus. Die folgenden Sätze verliefen zwar lange ausgeglichen, aber
Laupheim punktete im richtigen Moment und zog mit 2:1 vorbei. Im vierten
Durchgang agierten die Laupheimerinnen in allen Elementen nicht mehr konsequent
genug, Baustetten fand wieder ins Spiel und glich zum 2:2 aus. Doch im
entscheidenden fünften Satz gelang es den Laupheimerinnen, das Tempo
wieder aufzunehmen und sicher mit 15:8 zu gewinnen. In der zweiten Partie
des Tages gegen die TG Bad Waldsee fanden die Laupheimer Damen nie richtig
ins Spiel, gegen die angriffsstarken Gegnerinnen tat man sich schwer ein
eigenes effektives Angriffsspiel aufzubauen. Am Ende einer langen, anstrengenden
Saison war auf Laupheimer Seite schließlich schlicht und ergreifend die
Luft raus und man verlor die letzte Partie deutlich mit 0:3. Somit beendet
das Team um Trainer Walter Junginger am Ende auf dem sechsten Platz der
Landesliga und hat das Ziel “Klassenerhalt” erreicht.
Die zweite Damenmannschaft hatte vor dem letzten Saisonspieltag in der
A-Klasse noch die Chance auf den zweiten Platz vorzurücken und sich die
Relegation zur Bezirksliga zu sichern. Doch es sollte anders kommen. Im
ersten Spiel gegen die SG Volley Alb 2 taten sich die Laupheimerinnen,
die als Favorit in die Partie gegangen waren extrem schwer. Einzig in
den Sätzen eins und drei schafften es die Laupheimerinnen, ihr Können umzusetzen.
Sonst waren es aber klar die Gegnerinnen, die den Ton angaben und, unterstützt
durch eine hohe Fehlerquote auf Laupheimer Seite, die Partie mit 3:2 gewannen.
Ein komplett anderes Bild bot sich zu Beginn der Partie gegen Unlingen.
Auf einmal schien auf Laupheimer Seite alles zu gelingen. Mit großem Einsatz
und viel Energie starteten die TSVlerinnen mit einer 1:0 Führung ins Spiel.
So viel im ersten Satz funktioniert hatte, so wenig lief ab diesem Zeitpunkt
zusammen. Eine instabile Defensive unterband ein wirkungsvolles Angriffsspiel
und so unterlag man auch im zweiten Spiel mit 1:3. Damit stehen die Damen 2
von Trainerin Eva Schikorr in ihrer ersten Saison in der A-Klasse am Ende
auf einem zufriedenstellenden vierten Platz. Wie das Team in der nächsten
Spielzeit aussehen wird ist zwar noch unklar, doch insgesamt hat sich das
Team in dieser Saison enorm weiterentwickelt.
Die Laupheimer Herren um Trainer Klaus Schädle waren am letzten Spieltag
in der A-Klasse bei der MTG Wangen zu Gast. Wie so oft in dieser Saison
startete die Mannschaft gut in die Partie und konnte mit einer fehlerarmen
Mannschaftsleistung den ersten Satz für sich entscheiden. Auch im zweiten
Durchgang spielten die jungen Laupheimer mutig auf und setzten die Wangener
gehörig unter Druck, zog mit 23:25 am Ende aber unglücklicherweise den Kürzeren.
Dieser Dämpfer sorgte für einen Bruch im Laupheimer Spiel, gleichzeitig
fanden die Gegner zu alter Stärke und die TSVler kamen in der Folge deutlich
seltener zu Punkten, was am Ende die 1:3 Niederlage bedeutete. Am Ende einer
schwierigen Saison steigen die TSV-Herren also ohne Sieg in die B-Klasse
ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.