Die U15 und U17 Midi Mannschaften der Laupheimer Volleyballer zeigten am Wochenende einen fast makellosen Auftritt.

Die beiden U17 Midi Teams der Mädchen spielten, wegen der Absage von Unterkirchberg,
jeweils gegen den SV Unlingen und im internen Duell gegeneinander. Gegen
Unlingen setzte sich die erste Mannschaft des TSV klar und ungefährdet
mit 2:0 durch. Auch im Duell mit den Vereinskameradinnen wurden sie ihrer
Favoritenrolle gerecht und gewannen auch hier mit 2:0. Im Spiel der zweiten
Mannschaft gegen Unlingen hatten die Laupheimerinnen im ersten Satz kaum
Probleme. Und auch im zweiten Durchgang sah es so aus, als ob die TSVlerinnen
als sicherer Sieger den Platz verlassen würden, doch aufgrund einiger verschlagener
Aufschläge ließen sie sich doch noch den Schneid abkaufen und der Tiebreak
musste entscheiden. Hier konzentrierte sich die Mannschaft wieder auf ihre
Stärken und gewann dank einer fehlerarmen, geschlossenen Teamleistung mit
2:1.
Die U17 Midi Jungs spielten am Samstag gegen die DJK Ehingen und den KSV
Unterkirchberg. Im ersten Spiel gegen Ehingen taten sie sich schwer, mit
der unorthodoxen Spielweise der Gegner zurechtzukommen. Zwar lagen die beiden
Teams lange Kopf an Kopf, Laupheim punktete vor allem durch starke und stabile
Aufschäge und durch gute Angriffe. Doch in den entscheidenden Phasen zeigten
die Ehinger, die den TSVlern zwar körperlich über-, technisch aber klar unterlegen
waren, ein bisschen gewitzter und gewannen knapp mit 2:0. Die zweite Partie
gegen Unterkirchberg war dann eine klare Angelegenheit für die Laupheimer.
In allen Belangen dominierten die TSVler, sodass Trainer Marco Röhrl allen
Spielern Einsatzzeiten geben konnte. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung
und einer nahezu fehlerlosen Leistung konnte ein ungefährdeter 2:0 Sieg
eingefahren werden.
Die U15 Mädchen spielten am Sonntag gegen den VC Baustetten, den TSV Ummendorf
und den SV Ochsenhausen. Die Mädels spielten in dieser Saison bereits auf
dem Großfeld und setzten die dort gewonnenen Erfahrungen auch auf dem Kleinfeld
um. In allen drei Spielen agierten die Laupheimerinnen konzentriert in
allen Elementen. Vor allem stabile Aufschläge und ein cleveres Angriffsspiel
setzten die Gegnerinnen immer wieder unter Druck und garantierten am Ende
die Siege. Jetzt gilt es, auch an den kommenden Spieltagen die Konzentration
hochzuhalten, um am Ende vorne mitspielen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.