Siege und Niederlagen halten sich im Laupheimer Tischtennis die Waage

Die Damen und Herren-I-Mannschaften verlieren, die Herren 2 und 4 gewinnen

Nicht gerade zum Feiern war es dieses Wochenende den Laupheimer Damen in der Landesliga zu Mute, denn die knappe 6:8-Niederlage gegen die starke Mannschaft aus Aulendorf tat sicherlich weh. Konnte man noch bis zum Spielstand von 6:6 auf einen Sieg hoffen (drei Einzelsiege von Sylvia Porter, zweimal gewann Stefanie Mayer, beide zusammen auch das Doppel), ging am Ende nichts mehr. Der Ausfall der Laupheimer Spitzenspielerin war an diesem Tag dann doch nicht zu verkraften. Mit dieser Niederlage musste man nunmehr Aulendorf die alleinige Tabellenführung überlassen.

Eindeutig war dagegen die 3:9-Niederlage der ersten Herrenmannschaft in Altshausen gegen das dortige 2. Tischtennisteam. Nur Felix Bodenstein und Sven-Timo Reiser konnten jeweils ein Einzel gewinnen (Thomas Henrich und Robert Lukic dazu noch ihr Doppel) das war´s dann auch schon. Man hatte sich allerdings auch gegen den souveränen Tabellenführer in der Bezirksliga im Vorfeld keine allzu großen Chancen ausgerechnet und konzentriert sich nunmehr intensiv auf die Begegnungen gegen die Mitkonkurrenten im Abstiegskampf.

Unverhofft kommt oft… und so konnte sich die zweite Herrenmannschaft im Bezirkspokal gegen die ebenfalls zweite Mannschaft von Schwendi über einen äußerst knappen 5:4-Sieg freuen. War man in diesem heißen Duell zuerst mit 4:1 zurück, wurden dann die letzten vier Spiele alle gewonnen (Andreas Schmidt und Rainer Keller mit je zwei Siegen, Thomas Nichter war einmal erfolgreich). Dieser Sieg im Nachbarschaftsduell ist sportlich hoch anzusiedeln und macht Hoffnung auf eine erfolgreiche Rückrunde in der Kreisliga.

Stolz auf ihre Leistungen und die Ergebnisse kann auch die vierte Herrenmannschaft sein, musste sie nämlich nicht nur drei (!) Spieler für die dritte Mannschaft abstellen, sondern gewann auch noch ihr Auswärtsspiel gegen Äpfingen IV relativ sicher mit 9:4. Albert Rukaj mit zwei Siegen und jeweils ein Einzelsieg für Franz Steiger, Thorsten Schmid, Salvatore Treccosti und Bernd Mölter – neben den drei Doppelsiegen – das sprach für die Ausgeglichenheit an diesem Wochenende.

Von einer solchen Ausgeglichenheit sind die Spieler der dritten Herrenmannschaft im Moment ein wenig entfernt. Ohne die Unterstützung der guten Spieler aus der vierten Mannschaft (Mike Starke mit zwei Siegen, genauso wie Albrecht Weida, zusätzlich gewannen beide auch noch ihr Doppel), wäre das 8:8 Unentschieden im Heimspiel gegen den VfB Gutenzell in der Kreisklasse B nicht zu erreichen gewesen.  Denn neben den beiden gewonnenen Eingangsdoppeln konnten von den „etablierten Spielern“ nur noch Frank Seiler und Viktor Zinn je einmal punkten.

Als Tabellenzweiter ist man zwar noch sicher auf einem Aufstiegsplatz. Ob das aber bei dieser Einstellung so bleiben wird (die halbe Mannschaft hat gefehlt), ist zumindest unsicher.

Bleibt noch die Begegnung der Jungen U18, die zu Hause gegen Oberessendorf erst im letzten Spiel den knappen 6:4-Sieg sicherstellen konnten. Wieder einmal waren Antonio Lukic und Hendrik Schmid mit je zwei Einzelsiegen hervorzuheben, aber auch Nikolai Trappe konnte punkten und man war am Ende mit einem wichtigen Sieg in der Bezirksklasse mehr als zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.