Mit Höhen und Tiefen ist der Jugendspieltag am Wochenende für die TSV Volleyballer zu Ende gegangen.

Das Highlight waren ganz klar die Württembergischen Meisterschaften der
U14 Mädchen, für die sie sich als Vizebezirksmeister qualifiziert hatten.
In Holzgerlingen traf das Team von Trainergespann Alina Hoffmann, Corinna
Bertsch und Konstantin Mahrenholtz in der Gruppenphase auf Freudental,
Herbrechtingen und Burladingen. Mit dem späteren Finalisten Freudental
hatte man direkt zu Beginn einen schweren Gegner gegenüber. Für einige
Mädchen waren es die ersten Württembergischen Meisterschaften, deshalb
mussten sie erstmal die Anfangsnervosität ablegen und schafften es nicht
den Gegner ernsthaft unter Druck zu setzen, sodass man am Ende mit 0:2 verlor.
Auch in den Spielen zwei und drei musste man anerkennen, dass die Gegner
momentan noch zu stark waren. Zwar spielten die TSVlerinnen immer wieder
tolle Spielzüge und wollten das im Training gelernte unbedingt umsetzen,
doch in den wichtigen Phasen waren die Gegnerinnen meist einen Schritt
schneller, was schließlich die entscheidenden Punkte kostete. So spielte
man am Ende eines langen und anstrengenden Turniertages gegen Niederstetten
um den siebten Platz. Hier schafften es die Laupheimerinnen zum ersten
Mal über die gesamte Spieldauer konstant ihr Können abzurufen und die Gegner
mit überlegten Angriffen und guten Aufschlägen so unter Druck zu setzen,
dass am Ende, neben vielen wertvollen Erfahrungen, ein verdienter 2:0 Sieg
und der siebte Platz heraussprang.
Die jüngsten TSV Volleyballer spielten in der U12 Runde um die Tickets
zu den Bezirksmeisterschaften. Die bis dahin noch sieglosen Jungs zeigten
im Vergleich zum letzten Spieltag eine stark verbesserte Leistung. Mit
viel Energie und Spielfreude kämpften sie um jeden Ball. Zwar musste man
sich noch gegen das körperlich überlegene Team aus Dornbirn und den VfB
Ulm noch geschlagen geben, zeigte aber in den Spielen gegen Bad Wurzach
und Biberach eine ansprechende, technisch konstant gute Leistung, die am
Ende mit den ersten beiden 2:0 Siegen belohnt wurde. Damit haben sie als
relativ junges Team die Qualifikation für die Bezirksendrunde geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.