Aus drei Spielen, konnten die Laupheimer Volleyballer am Wochenende keinen einzigen Punkt und nur einen Satz gewinnen.

Die Landesligadamen spielten im Lokalderby gegen den VC Baustetten. Zwar
begannen die TSVlerinnen recht ordentlich gegen den Tabellenführer, schafften
es aber nicht, die Gegnerinnen ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Nach dem
verlorenen ersten Satz lief bei den Laupheimerinnen im zweiten Durchgang
nicht viel zusammen. Viele ungewohnte Aufschlagsfehler und ein uneffektives Angriffsspiel
machten dem Team das Leben schwer. Erst im dritten Satz fand man langsam
den Rhythmus wieder und konnte lange Zeit mithalten. Trotzdem schafften
es die Laupheimerinnen nicht ganz, an die Leistung aus den letzten Spielen
anzuknüpfen, sodass am Ende eine 3:0 Niederlage und vorübergehend der
vierte Tabellenplatz zu Buche stehen.
Die Laupheimer Herren standen in ihren A-Klassen Begegnungen vor schweren
Aufgaben. Als Tabellenletzter empfingen die TSVler die großen Favoriten
aus Wangen und Wilhelmsdorf, die die Tabelle anführen, sodass die Laupheimer
gänzlich ohne Druck, völlig frei aufspielen konnten. Gegen Wangen begannen
die TSVler mutig und unbeschwert, eine gut organisierte Defensive war die
Basis für ein variables und mutiges Angriffsspiel. So konnten die Laupheimer
lange auf Augenhöhe mitspielen und standen überraschender Weise sogar kurz
vor dem Satzgewinn. Doch in den entscheidenden Situationen spielten die Gegner
ihre Erfahrung aus und gingen mit 1:0 in Führung. In den beiden folgenden
Sätzen ließen die TSVler nicht locker. Unermüdlich wehrten sie sich gegen
die druckvollen Angriffe der Wangener und lieferten eine sehenswerte Partie
ab. Trotzdem fehlte es in den entscheidenden Phasen an der nötigen Sicherheit,
sodass man am Ende mit 0:3 verlor. Im zweiten Spiel des Tages gegen den
Tabellensführer Wilhelmsdorf sah man sich zunächst einem übermächtigem,
fehlerarm spielenden Gegner gegenüber und geriet schnell mit 0:1 in Rückstand.
Im zweiten Satz aber drehten die TSVler auf. Einige schön herausgespielte
Punkte waren die Basis für einen wahren Lauf. Mit viel Einsatz agierte das
junge Team nun auf Augenhöhe mit den Gegnern und setzten mit einer besseren
Angriffsleistung die nötigen Akzente, um zum 1:1 auszugleichen. Dieses hohe
Level konnten die Laupheimer aber nicht halten, sodass man die beiden Folgesätze
mit 13:25 und 15:25 abgeben musste. Doch aufgrund der gezeigten Leistungen
können die TSVler gestärkt und zuversichtlich in die nächsten wichtigen Spiele
gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.