Eine fast makellose Bilanz konnten die Jugendmannschaften der TSV Volleyballer am Wochenende aufweisen.

Die weibliche U20 spielte in der Leistungsstaffel
gegen den SV Ochsenhausen, das Tübinger Modell und den VfB Friedrichshafen.
Gegen die souverän und fehlerarm spielenden Ochsenhausenerinnen war an
diesem Tag kein Kraut gewachsen. Zu oft waren die Ochsenhausenerinnen den
TSV Mädels einen Schritt voraus und gewannen verdient mit 2:0. Gegen den
direkten Verfolger aus Tübingen bot sich dann ein ganz anderes Bild. Während
im ersten Durchgang die Laupheimerinnen klar dominierten, kam Tübingen
im zweiten Satz zurück und glich aus. Erst im Tiebreak sicherten sich die
TSVlerinnen mit 15:9 den Sieg. Im letzten Spiel gegen Friedrichshafen konnte
ein ungefährdeter 2:0 Sieg eingefahren werden. Dank einer kompakten Defensive
konnten die Angreiferinnen fast aus jeder Situation punkten, was dem TSV
am Ende den Sieg und den zweiten Tabellenplatz sicherte.
Die männliche U20 siegte am Samstag zweimal gegen Bad Wurzach und Unlingen.
Gegen Bad Wurzach hatte das Team bereits am ersten Spieltag klar gewonnen.
So auch dieses Mal. Dank technischer und taktischer Überlegenheit, konnten
übernahmen die Laupheimer früh die Kontrolle über das Spiel und setzten
ihre Gegner mit platzierten Aufschlägen und druckvollen Angriffen unter
Druck, sodass diese oft nur selten ein effektives Angriffsspiel aufziehen
konnten. So gewann man mit 2:0. Auch im zweiten Spiel gegen Unlingen blieb
man weiter konsequent. Trotz personeller Umstellungen und einigen deutlich
jüngeren Spielern auf dem Feld, behielten die Laupheimer die Zügel in der
Hand und dominierten auch in dieser Partie verdient, sodass auch hier am
Ende ein 2:0 Sieg und drei Punkte in der Bezirksstaffel zu Buche standen.
Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die weibliche U16 gegen Biberach
und Bad Waldsee. Gegen die TG Bad Waldsee fanden die Laupheimer Mädels
gut ins Spiel. Sehr druckvolle Aufschläge und eine gut organisierte Defensive
ermöglichten ein variables Angriffsspiel, was am Ende ausschlaggebend
für den deutlichen 2:0 Sieg war. Im zweiten Spiel gegen Biberach wollte man
sich unbedingt für die Hinspielniederlage revanchieren und agierte von
Anfang an mutig und entschlossen. Doch in den entscheidenden Ballwechseln
war Biberach einen Tick besser. Nach dem 0:1 Satzrückstand lief es dann
auf Laupheimer Seite nicht mehr rund. Einfache Fehler schlichen sich ein
und so verlor man letztendlich mit 0:2. Trotzdem steht das Team momentan
auf dem zweiten Platz.
Drei Spiele-drei Siege, so lautet die Bilanz der U14 Mädels. Blaustein
fanden die TSVlerinnen zunächst schleppend in die Partie und entschieden
den ersten Satz erst in der Schlussphase für sich. Doch dann war die Mannschaft
wach und eingespielt, sodass man den zweiten Durchgang im Schnelldurchlauf
gewann. Gegen den Dauerrivalen aus Ochsenhausen hatten die TSVlerinnen
das Hinspiel noch verloren, doch an diesem Tag spielten die Laupheimerinnen
stabiler in der Abwehr und druckvoller im Aufschlag, was ihnen nach einem
sehenswerten Spiel den verdienten 2:0 Sieg einbrachte. Auch gegen Ummendorf
agierten die TSVlerinnen mannschaftlich geschlossen und gewannen mit 2:0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.