Zweite Mannschaft ist Spitzenreiter

Beim letzten Heimspieltag der laufenden Saison festigten die beiden Badmintonmannschaften der SG Ehingen-Laupheim ihre erklärten Saisonziele. Nach einer erwarteten Niederlage gegen den VfL Sindelfingen schob sich die SG Ehingen-Laupheim I mit einem Unentschieden gegen die SG Gärtringen-Herrenberg II vor auf einen sicheren mittleren Tabellenplatz in der Verbandsliga „Südwürttemberg“. Die SG Ehingen-Laupheim II rang ihren direkten Verfolger, den SSV Ulm, nieder und liegt nun in der Kreisliga „HDH/Alb-Donau“ ungeschlagen und nahezu uneinholbar vor.

 

Für die SG Ehingen-Laupheim I um Jennifer Pohl, Alexandra Will, Alexandra Wörz, Timm Schrödter, Tim Rieger, Johannes Neudert, Sebastian Schmidt, David Franz und Matthias Berg mussten dringend Punkte her, was sich in der ersten Begegnung des Tages gegen den VfL Sindelfingen als extrem schwierig erwies. Direkt zum Auftakt gingen beide Herrendoppel als auch das Damendoppel auf das Konto der Gäste. Auch das Dameneinzel und das Mixed waren deutliche Angelegenheiten zugunsten der Sindelfinger. Zu allem Unglück musste Timm Schrödter dann das erste Herreneinzel mehr oder weniger kampflos abgeben, der sich bereits im Doppel verletzt hatte und sein Spiel aufgrund der Beschwerden abbrechen musste. Lediglich Tim Rieger und David Franz konnten dem Druck standhalten und sicherten sich ihre beiden Herreneinzel zum 2:6 Endstand.

In der zweiten Begegnung gegen die SG Gärtringen-Herrenberg II, die in der Tabelle direkt vor der SG Ehingen-Laupheim I stehen, mussten Punkte her. Nachdem Rieger/Berg das erste Herrendoppel knapp in drei Sätzen abgeben mussten, erreichten Neudert/Schmidt wiederum einen knappen 3-Satz-Sieg. Das Damendoppel war eine klare Angelegenheit zugunsten von Will/Wörz. Auch das Dameneinzel sicherte sich Jennifer Pohl souverän, in der Folge musste man aber das Mixed den Gästen überlassen. In dieser sehr ausgeglichenen Begegnung mussten am Ende die Herreneinzel über Sieg und Niederlage entscheiden, was einem Krimi glich. Tim Rieger, der mit dem Handicap, Timm Schrödter auf Eins vertreten zu müssen, hervorragend umging, wuchs über sich hinaus und rang seinem Gegner in drei sehr engen Sätzen in die Knie. Weniger Glück hatten Johannes Neudert und David Franz, die beide ebenfalls über drei Sätze gingen, aber jeweils den dritten Satz den Gegnern überlassen mussten. Am Ende reichte es zu einen 4:4 Unentschieden und einem bislang nahezu sicheren fünften Tabellenrang in der Verbandsliga „Südwürttemberg“.

 

Hervorragend war der Spielverlauf für die SG Ehingen-Laupheim II um Margret Rieger, Amy Lin, Andreas Englert, Eric Pieper, Markus Schiedel, Matthias Englert und Daniel Götz, die gegen ihren direkten Kontrahenten um den Aufstieg in die Bezirksliga, dem SSV Ulm, anzutreten hatte. Dass es nicht einfach werden würde, war allen klar, die Nervosität war anzumerken. Nach klaren Siegen im ersten Herrendoppel von Andreas Englert/Markus Schiedel als auch dem Damendoppel, mussten die Gastgeber das zweite Herrendoppel von Pieper/Matthias Englert an die Gäste abgeben. Klare Siege von Amy Lin im Dameneinzel und von Rieger/Schiedel im Mixed brachte der Mannschaft wieder einen Vorsprung. Nach der Niederlage von Götz im dritten Herreneinzel, mussten das erste und zweite Herreneinzel entscheiden. Sowohl Andreas Englert als auch Eric Pieper mussten über drei Sätze gehen. Während Englert das Nachsehen hatte, konnte sich Pieper durchsetzen und sicherte den 5:3 Sieg für die SG Ehingen-Laupheim II, die nun ungeschlagen und nahezu uneinholbar die Tabellenspitze in der Kreisliga „HDH/Alb-Donau“ inne hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.