Viele Punkte gab es für die weiblichen Nachwuchsteam der Laupheimer Volleyballer am Wochenende zu bejubeln.
Die U18 Mädels bestritten am Samstag ihren ersten Spieltag in der Leistungsstaffel. Als eines der jüngsten Teams trafen sie zum Auftakt auf den TSV Flacht und legten direkt einen idealen Start hin: vom dem ersten Punkt an bauten sie ihr Spiel konzentriert und variabel auf, sodass sie sich schnell einen kleinen Vorsprung erarbeiten und diesen zur 1:0 Satzführung umwandeln konnten. Im zweiten Satz fand dann aber auch Flacht in die Partie und konnte zahlreiche Laupheimer Angriffe abwehren und selbst zu Punkten zu verwandeln, sodass nach dem 1:1 Ausgleich der Tiebreak entscheiden musste. Nach langem Hin und Her gelang es den TSVlerinnen, den Druck zu erhöhen, in der Crunchtime die entscheidenden Punkte zu setzen und einem Endergebnis von 2:1 die ersten beiden Punkte einzufahren. Anders lief es im zweiten Spiel gegen den SV Ochsenhausen. Zwar spielten die Laupheimerinnen über weite Strecken gut mit, konnten die SVOlerinnen aber nie ernsthaft unter Druck setzen und machten sich das Spiel mit zahlreichen Eigenfehler selbst schwer. So gaben sie sich mit einem klaren 0:2 weit unter Wert geschlagen. Wie verwandelt starteten die Laupheimer Mädels dann ins dritte und letzte Spiel des Tages gegen den TSV Burladingen. Wie gegen Flacht spielten sie konsequent ihre Punktchancen zu Ende und gewannen den ersten Satz. Auch im zweiten Satz sah schon alles nach einem Sieg aus, doch mit zunehmender Spieldauer wurde das Laupheimer Spiel fahriger und es schlichen sich wieder mehr Eigenfehler ein, sodass Burladingen ausgleichen und schließlich auch im dritten Satz knapp gewinnen konnte. Damit bleiben den Laupheimer Mädels um Trainer Robin Tissen zwar drei Punkte aber auch die Erkenntnis, dass das Team deutlich mehr kann und in den folgenden Trainingseinheiten vor allem an der Konstanz arbeiten muss.
Einen großen Erfolg verzeichnete am Wochenende die U14. Im Halbfinalturnier der Bezirksmeisterschaften konnte das Team um Trainerin Olga Hoffmann den ersten Sieg der Saison verbuchen. Mit viel Spaß und Motivation starteten sie gegen die TG Bad Waldsee. Alle Spielerinnen zeigten vollen Einsatz und spielten ihr ganzes Können aus. Die zahlreichen Trainingseinheiten zahlten sich nun aus und die TSVlerinnen gewannen hochverdient mit 2:0 (25:7, 25:21). Zwar gelang den TSVlerinnen danach gegen den SSV Wilhelmsdorf, den SV Ochsenhausen und den SV Horgenzell kein Satzgewinn mehr, dennoch kämpften sie weiter um jeden Punkt und zeigten, dass sie allein in dieser Saison schon viel dazugelernt hatten.
Auch die U12 Mädchen konnten an ihrem ersten Spieltag schon die ersten Erfolge verzeichnen. Das Team der TSVlerinnen besteht zwar aus sehr jungen Spielerinnen, die zum Teil ihr erstes Turnier überhaupt spielten, doch davon ließen sie sich nicht aufhalten. Mit viel Spielfreude überzeugten die jüngsten Laupheimer Volleyballer in den Spielen gegen den SV Ochsenhausen 3 und den VC Baustetten 2 jeweils ein Unentschieden erkämpfen, gegen den VC Baustetten 1 sprang sogar ein Sieg heraus. Lediglich gegen die deutlich erfahreneren Spielerinnen des SV Ochsenhausen 1 war man chancenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.