Saisonstart für die Jugendmannschaften

Am Wochenende sind die Jugendmannschaften der Laupheimer Volleyballer in
die neue Saison gestartet.
Die U20 Jungs spielten am Samstag gegen den TSB Ravensburg. Dabei standen
die Vorzeichen für diese Partie nicht ganz gut, da die TSVler ohne Wechselspieler
und mit gleich zwei Spielern, die zum ersten Mal auf dem Großfeld spielten,
antreten mussten. So schlugen sich die Laupheimer zwar wacker und konnten
über weite Strecken gut mithalten, dennoch schlichen sich hin und wieder
Unsicherheiten und leichte Fehler ein, die letztendlich den Unterschied
zu den Gegnern aus Ravensburg ausmachten. So konnten die Laupheimer am
Ende insgesamt recht zufrieden sein, doch trotzdem gilt es im Training
weiter zu arbeiten, um am nächsten Spieltag erfolgreicher zu sein.
Die zweite Mannschaft der U18 Mädchen absolvierte ihren ersten Einsatz
in Langenau. Es ging an diesem erstem Spieltag für das Team zunächst
darum, erste Spielerfahrungen auf dem Großfeld zu sammeln, da noch keines
der Mädchen vorher auf dem Großfeld gespielt hatte. Die TSVlerinnen starteten
motiviert und engagiert ins erste Spiel gegen Langenau und wurden prompt
mit dem ersten Satzgewinn belohnt. Im zweiten Durchgang lief es dann nicht
mehr so rund, da nun auch die Gegnerinnen besser ins Spiel fanden. Es musste
also der Tiebreak die Entscheidung bringen. Hier schafften es die TSVlerinnen
dann wieder, mehr Stabilität und Sicherheit in ihren Spielaufbau zu bringen
und gewannen die Partie verdient mit 2:1. Auch das zweite Spiel gegen den
KSV Unterkirchberg ging lange Zeit hin und her und dieses Spiel ging in den
dritten Satz. Dort merkte man dann, dass nach dem langen, anstrengenden
ersten Spieltag auf dem Großfeld langsam die Konzentration schwand, und die
Laupheimerinnen verloren mit 1:2. Trotz allem kann man diesen Spieltag als
gelungen verbuchen und im Training weiter an den einzelnen Elementen
arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.