Ein versöhnlicher letzter Spieltag

Mit einem mehr oder weniger versöhnlichen Spieltag brachten die drei Badmintonmannschaften der SG Ehingen-Laupheim am vergangen Wochenende die laufende Saison zu Ende. Mit zwei Siegen der SG Ehingen-Laupheim I sicherte sich die Mannschaft den Klassenerhalt in der Verbandsliga, die SG Ehingen-Laupheim II erkämpfte sich wenigstens ein Unentschieden, kann aber sehr wahrscheinlich den Abstieg in die Bezirksliga nicht mehr verhindern. Die SG Ehingen-Laupheim III konnte nur eine Niederlage einfahren.

Sehr erfolgreich beendete die SG Ehingen-Laupheim I um Jennifer Pohl, Alexandra Wörz, Tim Rieger, Johannes Neudert, Axel Mock und Sebastian Schmid die Saison. In der ersten Begegnung beim TV Rottenburg präsentierte sich das Team von Anfang an angriffslustig. Zwar ging das Damendoppel deutlich an die Gastgeber, jedoch konnten die Herren der SG ihre Doppel sichern. Die Rottenburger konnten nochmals gleichziehen mit einem Sieg im Dameneinzel, in der Folge jedoch waren die SG`ler die dominantere Mannschaft und reisten hoch motiviert mit einem 6:2-Sieg im Gepäck zum nächsten Gegner nach Böblingen.
Auch dort ließ man nichts anbrennen. Nach einer knappen Niederlage im ersten Herrendoppel, gingen das Damendoppel und das 2. Herrendoppel auf das Konto der SG. Eine hauchdünne 3-Satz-Niederlage von Tim Rieger im 1. Herreneinzel ließ die Böblinger wieder herankommen, ein ebenso hart erkämpfter Sieg von Alexandra Wörz im Dameneinzel brachte wieder den Vorsprung und letztlich den Pusch. Alle weiteren Spiele konnte die SG zu ihren Gunsten zum abschließenden 6:2 entscheiden. Damit beschließt die SG Ehingen-Laupheim I die Saison in der Verbandsliga „Südwürttemberg“ mit einem wider Erwarten hervorragenden 4. Tabellenplatz.

Mit dem Motto „die Hoffnung stirbt zuletzt“ trat SG Ehingen-Laupheim II um Lea und Kristina Köpp, Amy Lin, David Franz, Andreas Englert, Markus Schiedel und Matthias Englert zunächst beim Heidenheimer SB an. Dass das Glück weiterhin nicht auf deren Seite stand, zeigte der direkte Spielauftakt nach knappen 3-Satz-Niederlagen in den Doppeln. Auch das 1. Herreneinzel von David Franz ging über drei Sätze, welches am Ende ebenfalls dem Konto der Heidenheimer gutgeschrieben werden musste. Letztlich konnten sich nur Kristina Köpp und Matthias Englert in ihren Einzeln durchsetzen.
Das Bewusstsein, dass nach dieser 2:6-Niederlagen nun zwingend ein Sieg her musste, beflügelte die Mannschaft nochmals in der Begegnung beim BSV Jungingen. Zwar ging auch hier das 1. Herrendoppel an die Gastgeber, aber das Damendoppel als auch das 2. Herrendoppel konnte sich jeweils in drei Sätzen durchsetzen. Ein Sieg von Kristina Köpp vergrößerte den Vorsprung, Niederlagen von David Franz und Matthias Englert brachte die Gegner aber wieder heran. Mit einer starken Leistung im 2. Herreneinzel sicherte Andreas Englert zumindest das Unentschieden. Am Ende lag der Druck erneut auf dem Mixed, welchem Lea Köpp und Markus Schiedel nicht standhalten konnten. Mit diesem Unentschieden hat die Mannschaft noch eine hauchdünne Chance auf den Klassenerhalt in der Landesliga „Zoller / Alb-Donau“, ist jedoch auf Fremdhilfe angewiesen.

Nur eine Begegnung musste die SG Ehingen-Laupheim III um Margret Rieger, Nadine Wieland, Achim Müller, Matthias Kleis und Martin Köpp gegen den Heidenheimer SB II absolvieren. Ersatzgeschwächt, da nur drei Herren am Start, musste die Mannschaft direkt ein Herrendoppel kampflos abtreten. Das 1. Herrendoppel ging knapp in drei Sätzen ebenfalls and die Heidenheimer. Den Anschlusszähler sicherte das Damendoppel, Matthias Kleis holte mit einem klaren Sieg im 1. Herreneinzel den Ausgleich. Nach einem weiteren deutlichen Sieg von Rieger/Kleis im Mixed keimte nochmals die Hoffnung, in der Folge mussten sich jedoch Müller und Köpp in ihren Einzeln geschlagen geben zum 3:5 Endstand. Somit belegt das Team in der Kreisliga „HDH / Alb-Donau“ den abschließenden 7. Tabellenplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.