Fünf Siege aus sechs Spielen, so lautet die fast makellose Bilanz der Laupheimer Jugendvolleyballer.

Die weibliche U20 spielte am Sonntag gegen die SG Machtolsheim/Berghülen
und den TSV Langenau. In diesen beiden Partien wurden die Laupheimerinnen
zum ersten Mal in dieser Saison richtig gefordert. Gegen Machtolsheim
hatten sie im ersten Satz alle Hände voll zu tun, um zu ihrem gewohnten
Spiel zu finden. Doch die Laupheimerinnen blieben geduldig, und gewannen
die wichtigen Punkte in den entscheidenden Phasen, was die verdiente 1:0
Satzführung brachte. Im zweiten Satz hatte das Team weniger Mühe und
gewann klar mit 25:14. Im zweiten Spiel gegen Langenau wartete dann
mit Abstand der spielstärkste Gegner auf die Laupheimerinnen. Im ersten
Durchgang starteten sie konzentriert und setzten die Langenauerinnen mit
druckvollen Aufschlägen und stabiler Defensivarbeit unter Zugzwang. Nachdem
der erste Satz mit 25:18 gewonnen war, schalteten die Laupheimer Mädels
aber einen Gang zurück. Diese Chance nutzten die Langenauerinnen und glichen
zum 1:1 aus, sodass der Tiebreak entscheiden musste. Jetzt zogen die
Laupheimerinnen das Tempo wieder an, und ließen den Gegnerinnen keine
Chance mehr. Damit verteidigen sie weiterhin die Tabellenspitze.
Auch die U20 Jungs hatten es am Samstag mit einem harten Gegner zu tun.
Gegen Ravensburg erwischten sie im ersten Durchgang einen sehr guten Start.
Mit fehlerarmem Spiel in allen Elementen dominierten sie die Ravensburger,
ließen ihnen keine Chance ins Spiel zu kommen und führten schnell mit 1:0.
Im zweiten Satz wirkten die TSVler dann wie ausgewechselt. Durch viele
Eigenfehler und mangelnde Konzentration kamen die Ravensburger zu leichten
Punkten und glichen aus. Jetzt musste der dritte Satz die Entscheidung
bringen. Beide Teams lieferten ein starkes Spiel auf Augenhöhe ab, letztendlich
gewann aber Ravensburg hauchdünn mit 16:14. Im zweiten Spiel gegen Langenau
war der Sieg für die Laupheimer zu keiner Zeit gefährdet, sodass allen
Spielern Einsatzzeiten gewährt werden konnte. Mit 2:0 gewannen die TSVler
deutlich und haben damit das Ticket für die Bezirksmeisterschaften gelöst.
Einen souveränen Auftritt lieferen die U16 Mädchen gegen Wangen und
Immenstaad ab. Beide Spiele gewannen sie sicher mit 2:0 und ließen in den
vier Sätzen nie mehr als acht Gegenpunkte zu. Die Basis für die klaren
Siege waren konstant druckvolle Aufschläge, die die gegnerische Annahme
immer wieder vor unlösbare Aufgaben stellten. So kam insgesamt recht wenig
Spielfluss zustande, wenn aber doch einmal ein Ball den Weg zurück übers
Netz fand, waren die TSVlerinnen zum Teil etwas überrascht und schafften
es so nicht, die sich ihnen bietenden Chancen zu hundert Prozent zu nutzen.
Doch trotz allem waren die beiden Siege zu keiner Zeit gefährdet, sodass
die TSVlerinnen weitere vier Punkte auf ihr Konto buchen können und damit
weiter auf dem dritten Platz stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.