Die Laupheimer Landesligavolleyballerinnen haben ihren ersten Heimspieltag der Saison mit Erfolg abgeschlossen.

Im ersten Spiel gegen den TSV Eningen
wollten die Laupheimerinnen unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren,
um sich gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt
Abstand zu verschaffen. Dementsprechend motiviert und konzentriert gingen
sie in die Partie und übernahmen gleich die Kontrolle über das Spiel.
Gegen die teils unorthodox spielenden Eningerinnen, mit deren Spielweise
die Laupheimerinnen in den letzten Begegnungen des Öfteren zu kämpfen
hatten, ließ das Team zu keiner Zeit Zweifel daran aufkommen, wer aus
diesem Spiel als Sieger herausgehen würde. Mit druckvollen Aufschlägen
setzten die Laupheimerinnen erste Akzente und brachten die Annahme der
Eningerinnen ins Wackeln. Auch der Laupheimer Angriff zeigte sich im
Vergleich zum ersten Spiel als deutlich weniger fehleranfällig und brachte
Laupheim schnell und deutlich in Führung. In allen drei Sätzen spielten
die TSVlerinnen klar besser als die körperlich unterlegenen Eningerinnen
und gewannen klar mit 3:0.
Im zweiten Spiel waren die Gäste aus Ochsenhausen der klare Favorit. Doch
davon ließen sich die Laupheimerinnen nicht beeindrucken. In allen drei
Sätzen gingen die Laupheimerinnen immer mit fünf bis sechs Punkten in
Führung, doch die guten Ochsenhausener Aufschläge brachten die Gäste wieder
heran. So sehr sich die Laupheimerinnen auch wehrten, und immer wieder
die Angriffe der SVOlerinnen entschärften, so schafften sie es nicht in
den entscheidenden Situationen die Punkte zu machen. Trotz der 0:3 Niederlage
gegen Ochsenhausen, überwiegt die Freude über die wichtigen 3 Punkte gegen
Eningen. So hofft man, den Schwung dieses Spieltags mit ins nächste Spiel
mitnehmen zu können, wenn mit dem Oberligaabsteiger Blaustein eine schwere
Aufgabe auf die TSVlerinnen wartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.