Ein erfolgreicher Spieltag liegt hinter den Laupheimer Nachwuchsvolleyballern.

Die weibliche U20 hat mit drei souveränen Siegen aus drei Spielen einen
großen Schritt in Richtung Württembergische Meisterschaften gemacht. Gegen
den TSV Flacht und die TSG Tübingen waren die Laupheimer Mädels kaum gefordert,
zu sicher agierten die TSVlerinnen in allen Elementen. Mit viel Druck im
Angriff und einer stabilen Abwehr hielt man die Gegner auf Distanz. Auch
gegen die TG Biberach, die mit einigen Regionalligaspielerinnen antrat,
spielten die Laupheimerinnen weiter geduldig, fehlerarm und mit viel Druck
am Netz, sodass man am Ende auch der dritte Sieg und insgesamt neun Punkte
für die Tabelle der Leistungsstaffel eingefahren werden konnten.
Die männliche U20 verteidigte am Sonntag die Tabellenspitze der Bezirksstaffel.
Im ersten Spiel gegen Unlingen brauchten die TSVler ein paar Ballwechsel,
um ihren Rhythmus zu finden, ab diesem Zeitpunkt aber konnten die TSVler
fast nach Belieben agieren. Mit sehenswerten Aktionen aller Spieler stellten
sie die Gegner immer wieder vor unlösbare Aufgaben und gewannen klar mit 2:0.
Im zweiten Spiel des Tages gegen Langenau knüpfte man direkt an die eben
gezeigte Leistung an. Mit druckvollen Aufschlägen sorgte man dafür, dass
die Gegner kein effektives Angriffsspiel aufziehen konnte und die eigene
Abwehr leichtes Spiel hatte. Erst im zweiten Durchgang entwickelte sich
ein spannende Spiel auf Augenhöhe. Doch auch in Drucksituationen behielten
die TSVler einen kühlen Kopf und entschieden die wichtigen Punkte und
damit die Partie für sich.
Die weibliche U16 trat gegen die TG Bad Waldsee und den SV Ochsenhausen an.
Gegen Bad Waldsee verlief der erste Durchgang noch relativ einseitig zugunsten
der TSVlerinnen. Mit einer stabilen Leistung im Aufschlag legten die Mädels
den Grundstein für die Satzführung. Im zweiten Durchgang erhielten dann
alle Spielerinnen Einsatzzeiten, was die TSVlerinnen zunächst etwas aus
dem Rhythmus brachte, trotzdem gewann man am Ende nach langem Hin und Her
knapp mit 25:23. Im zweiten Spiel gegen Ochsenhausen wurde dem jungen
Team deutliche Grenzen aufgezeigt. In allen Belangen überlegen, fuhren
die Ochsenhausenerinnen einen verdienten und deutlichen 2:0 Sieg ein. Damit
steht der TSV Laupheim auf dem dritten Tabellenplatz.
Die weibliche U14 löste am Samstag das Ticket für die Bezirksmeisterschaften.
Im ersten Spiel gegen Blaustein gewann man im ersten Satz souverän mit 25:17,
musste dann aber aufgrund mangelnder Konsequenz das 1:1 hinnehmen. Gegen
den Mitfavoriten auf den Bezirksmeistertitel Biberach reichte es, trotz
einer immensen Leistungssteigerung im zweiten Satz nicht zum Punktgewinn,
sodass man gegen Baustetten mindestens einen Satz gewinnen musste, um sich
für die Bezirksmeisterschaften am 3.Dezember in Laupheim zu qualifizieren.
Dementsprechend motiviert gingen die TSVlerinnen in die Partie und legten
mit sicheren Aufschlägen und einer beweglichen Abwehr den Grundstein für
den Satzgewinn. Im zweiten Satz konnte das Niveau nicht mehr gehalten werden,
sodass man am Ende mit einem 1:1 knapp die notwendigen Punkte für die
Bezirksmeisterschaften sammeln konnte.
Die männliche U12 spielte gegen drei Teams des VfB Friedrichshafen und
eine Mannschaft aus Biberach. Im allen vier Spielen konnten die deutlich
jüngeren TSVler zwar phasenweise mithalten, einen Satzgewinn jedoch schafften
sie nicht. Gegen die körperlich überlegenen Gegner schlugen sie sich dennoch
wacker und zeigten im Vergleich zur letzten Saison bereits deutliche Fortschritte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.