Radsportler trotzen Corona

Die durch die Coronakrise notwendigen Kontaktbeschränkungen und das Abstandhalten haben auch die Aktivitäten der Radsportabteilung zum Erliegen gebracht. So konnten in der aktuellen Saison bisher weder das traditionelle Anradeln noch die Trainingsausfahrten stattfinden.

Nach den kürzlich beschlossenen Lockerungen ist das Radfahren in der Gruppe grundsätzlich wieder möglich. Der Bund Deutscher Radfahrer sowie der Württembergische Radsportverband haben jedoch konkretisiert, dass aufgrund einer möglichen Verbreitung des Coronavirus durch Aerosole ein Abstand von 10 bis zu 50 Metern eingehalten werden soll.

Die Abteilungsleitung Radsport hat daher beschlossen, dass ein verantwortungsvolles Fahren in der Gruppe derzeit nicht umsetzbar ist, da dieser Abstand ein verkehrssicheres Fahren auf der Straße nicht gewährleistet und gerade im Rennradsport aufgrund der Aerodynamik ein möglichst dichtes Auffahren auf den Vordermann erreicht werden will.
Auch bei den Mountainbikern, die in der Regel fernab der Straße und mit größeren Abständen als die Rennradfahrer unterwegs sind, ist ein derart großer Abstand aufgrund der kurzen Sichtweite im Wald nur schwer vorstellbar.

Die Radsportler wollen sich von der Krise jedoch nicht unterkriegen lassen, was unter den aktuellen Umständen jedoch neue Denkansätze erforderlich macht.
Ab sofort wird den Mitgliedern daher die Möglichkeit angeboten, am Vereinsleben über eine Online Fitness-Community teilzunehmen.
Über eine sogenannte Segmentauswertung mit Bestenliste können sich die Sportler gegenseitig messen. Wer über ein von den beiden Sportwarten Christoph Russ und Stefan Brack vorgegebenes Segment, also eine bestimmte Strecke, radelt und die Daten auf die Plattform hochlädt, wird in die Bestenliste des Segments aufgenommen. Auf diese Weise kann erreicht werden, dass die Sportler nicht in der Gruppe fahren müssen, sich aber trotzdem gegenseitig messen und somit am Vereinsleben teilnehmen können.

Dennoch fiebern auch die Radsportler des TSV dem Ende der Krise entgegen und freuen sich darauf, endlich wieder auf den Rennrädern und Mountainbikes miteinander auszufahren und gesellig zusammenzusitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.